Amstetten siegt überlegen gegen Altach

Bild: GEPA pictures
Am Dienstag konnten sich der Regionalligist SKU Amstetten gegen den Tabellenführer der Heute für Morgen Erste Liga SCR Altach durchsetzen und damit die Hoffnung auf den gewünschten starken Gegner aus der Bundesliga aufrecht erhalten. Die Amstettner gewinnen überlegen mit 2:1 (1:0). Altach musste ab der 73. Minute mit einem Mann weniger auskommen (Aigner GR-Karte).


Von Beginn an war das Tempo sehr hoch, Altach hat zu diesem Zeitpunkt den Ton angegeben. Der SKU konnte aber innerhalb kurzer Zeit sich diesem Tempo anpassen und erhöhte den Druck durch tolles Gegenpressing und gutes Stellungsspiel. Schon in der ersten Halbzeit durften die Heim-Fans zum ersten Mal jubeln. Nach einem Eckball von Ebenhofer kommt Holzer (16.) am kurzen Pfosten per Kopf ran und drückte das Leder über die Linie. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, die Vorarlberger kamen durch Krenn alleine vors Tor, der scheiterte jedoch an David Affengruber der seine Mannschaft dadurch in die Pause rettete und die Amstettner mit einer 1:0-Führung in die zweite Halbzeit starten konnten.

Altach erhöhte den Druck

In der zweiten Halbzeit kam die Canadi-Elf besser aus der Kabine, konnte jedoch nicht den Ausgleich erzielen. Durch zahlreiche Konterchancen wurden die Amstettner gefährlich und der überragende Ebenhofer konnte einen Schuß aufs Tor bringen, den Keeper Kobras nur wegfausten konnte - direkt zu Zemann, welcher per Kopf das 2:0 für die Heimmannschaft erzielte.

Aufregung in der Amstettner Arena gab es, als der Altach-Spieler Aigner in der 73. Minute die Gelb-Rote Karte gezeigt bekam. Das Tor durch Luxbacher (83.) brachte den Tabellenführer der Erste Liga noch einmal ran. Amstetten konnte die Führung jedoch über die Zeit spielen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen