Gabalier bricht Interview mit ORF ab

Eine "ZiB"-Aufzeichnung wurde vom Manager des "Volks-Rock-'n'-Rollers" gestoppt. Grund waren offenbar zu politische Fragen.
Kurz vor seinem Konzert in Wien war Andreas Gabalier Ende August zu Gast im ORF. Er hätte bei der "ZiB" über seine Musik, aber auch über Politik sprechen sollen. Laut ORF sind die Fragen im Vorfeld auch abgeklärt worden. Dennoch endete das Interview sehr abrupt: Gabaliers Manager unterbrach die Moderatorin und stoppte das Interview.

Ausgestrahlt wurde die Aufnahme nicht, da der Sänger "keine journalistisch verwertbaren Antworten" gab, heißt es in einer Stellungnahme des ORF. Deshalb ging das Interview auch nie on air.

Keine kontroversen Äußerungen

Man hätte zwar über die Tour, aber auch über den aktuellen Wahlkampf sprechen wollen und zwar konkret über den Ibiza-Skandal oder über den Einfluss von Künstlern auf die Politik.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Vorhinein waren der Volks-Rock'n'Roller und sein Team wohl mit den Fragen einverstanden gewesen, "in der Aufzeichnungssituation zeigte sich schnell, dass Andreas Gabalier keine journalistisch verwertbaren Antworten geben wollte", so der ORF gegenüber "Heute.at".

Nach kurzer Zeit soll der Manager eingeschritten sein und die Aufzeichnung beendet haben. Eine Autorisierung des Materials gab es nicht. Laut ORF hätte es aber keine kontroverse Äußerungen seitens Gabalier gegeben. "Deshalb sah die Nachrichtenredaktion ohnehin aus rein journalistischen Gründen von einer Verwendung des Materials als Studiogespräch ab", heißt es.

Fotos: Das Gabalier-Konzert im Happel-Stadion



Mehr Storys:

Nach Liebes-Aus: Hass-Welle gegen Gabalier und Schneider



Gabalier: "Ich habe Silvia vernachlässigt"

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPeopleORFAndreas Gabalier

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen