Angriffe auf türkische Fußballfans in Paris befürcht...

Das Auftaktspiel der Gruppe D zwischen Kroatien und der Türkei wurde zum Hochrisikospiel erklärt. Am Rande des Duells im Parc des Princes in Paris wird französischen Medienberichten zufolge mit Angriffen anti-islamischer Gruppierungen gerechnet.

EURO 2016: Rechte Hooligans haben es auf Türken abgesehen

"Turkey not welcome"
— Milli Gazete Avrupa (@MilliGazete_EU)

Das Auftaktspiel der wurde zum Hochrisikospiel erklärt. Am Rande des Duells im Parc des Princes in Paris wird französischen Medienberichten zufolge mit Angriffen anti-islamischer Gruppierungen gerechnet. 

Laut einem Bericht des französischen Magazins "Le Point" könnten türkische Fußballfans in Frankreich zum Angriffspunkt islamfeindlicher Gruppierungen werden. Demnach sollen sich die rechten Gruppierungen in einem Neonazi-Shop in Lille mit T-Shirts mit der Aufschrift "Turkey not welcome" eingedeckt haben. Dem Bericht zufolge soll ein Mitglied der Gruppierung "Pride France" (Stolz von Frankreich) die Kleidungsstücke designt haben.

Die französischen Hooligans sollen in engem Kontakt mit Gleichgesinnten aus ganz Europa stehen. Sämtliche Partien der türkischen Nationalmannschaft gelten als Hochrisikospiele. Fünf Tage vor dem Start der Europameisterschaft wurde bekannt, dass der ukrainische Geheimdienst einen französischen Ultranationalisten verhaftet hatte, der 15 Anschläge geplant haben soll.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen