Anna Fenninger: "Ziel auch diesmal Gold!"

Mit dem Super-G eröffnen heute die Speed-Damen die Ski-Weltmeisterschaft in den USA. Auf der anspruchsvollen "Raptor" in Beaver Creek jagt das ÖSV-Quartett Anna Fenninger, Lizz Görgl, Niki Hosp und Cornelia Hütter Lokalmatadorin und Topfavoritin Lindsey Vonn.
Mit dem Super-G eröffnen heute die Speed-Damen die .

Der US-Star hat die letzten beiden Super-G gewonnen, ist vollgepumpt mit Selbstvertrauen. "Alle schauen auf sie, aber es gibt nicht nur sie. Und niemand kann sagen, was heute passieren wird", sagt Olympiasiegerin Fenninger. Die WM-Generalprobe auf der "Raptor" gewann 2013 (in Abwesenheit von Vonn) die Schweizerin Lara Gut – vor Fenninger. Rang drei belegte damals Niki Hosp.

"Damit wäre ich auch heute zufrieden", lacht sie. Auch Görgl, Weltmeisterin von 2011, traut sich einen Podestplatz zu: "Die Strecke liegt mir." WM-Debütantin Hütter will ihrem Spitznamen "Vollgas-Conny" gerecht werden. "Ich habe nichts zu verlieren", sagt sie.

Stimmen der Speed-Damen

Anna Fenninger: "Mit Olympiagold habe ich das Größte ja schon erreicht. Aber ich will auch heute gewinnen."

Elisabeth Görgl: "Ich mag die Stimmung  bei einer WM, sie ist so elektrisierend. Ich werde einen guten Job machen."

Nicole Hosp: "Ich liebe diesen Berg! Meine Devise heute ist: Vollgas und es klappt, oder es klappt nicht."

Cornelia Hütter: ""Ich habe noch nichts gewonnen und deshalb auch nichts zu verlieren, ich bin mehr als bereit."
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen