Anti-Valentinstag-Bewegung in London

In London hat sich eine Anti-Valentinstag-Bewegung formiert. Am Wochenende vor dem 14. Februar setzen einige Partys ein Statement gegen das Kommerz-Event der Pärchendiktatur.


Im Club "Feeling Gloomey" im Stadtteil Islington zum Beispiel gibt es ein "Anti-Valentine's Special" mit Mitmach-Spielchen wie "Blind Hate" und "Speed Hating", dazu werden halb aufgegessene Schokoladen und verwelkte Blumen verteilt.

Der "Pamflet's Heartbreaker Ball" in Camden wirbt damit, dass dort "wütende Schluss-Mach-Musik" gespielt wird. Und der "Candelight Club", eine 20er-Jahre-Jazzbar an einem geheimen Ort, erinnert unter dem Motto "Valentine's Day Massacre" mit Gästen in Al-Capone-Kostümen an das Blutbad in Chicago 1929.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen