Antonio Conte: "Stimmung wie sonst nur in England"

Bild: GEPA pictures
Chelsea-Trainer Antonio Conte zeigte sich beim Eröffnungsspiel des Allianz Stadions beeindruckt von den stimmgewaltigen Rapid-Fans und zog sogar Vergleiche mit englischen Stadien. Der feurige Italiener hat aber andere Probleme, als die Atmosphäre im neuen Rapid-Tempel.
Chelsea-Trainer Antonio Conte zeigte sich beim beeindruckt von den stimmgewaltigen Rapid-Fans und zog sogar Vergleiche mit englischen Stadien. Der feurige Italiener hat aber andere Probleme, als die Atmosphäre im neuen Rapid-Tempel.

"Es herrschte eine fantastische Atmosphäre. Wir sind sehr stolz hier bei der Eröffnung gespielt zu haben. Normalerweise sind wir nur in England so eine tolle Stimmung gewöhnt. Die Fans waren aber nicht der Grund, warum wir verloren haben", so Conte, von dem erwartet wird die Blues wieder zu alter Stärke zu führen.

Erstes Spiel unter Conte

Italiens Ex-Teamchef analysierte die 0:2-Niederlage so: "Es war schwierig für uns, weil es unser erstes Spiel nach drei harten Trainingstagen war. Es waren sehr harte Einheiten, die sicher nicht angenehm waren für die Spieler. Dieses Spiel war sehr wichtig, weil wir sehr viel daraus lernen können. Die Vergangenheit zählt nicht mehr, es geht um die Zukunft und daran wollen wir arbeiten."

Die Ziele für Chelsea sind ganz klar definiert: "Wir wollen uns unbedingt gegenüber letzter Saison steigern und das Mittel finden, um um den Titel mitspielen zu können." Dabei soll sicher auch

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen