Anwalt bestätigt! U-Haft über Kuljic verhängt

Der ehemalige ÖFB-Teamspieler Sanel Kuljic wird des Handels mit Suchtgift verdächtigt und bleibt wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

Letzte Woche klickten bei Sanel Kuljic in der Boutique seiner schwangeren Frau die Handschellen. Der 41-jährige Ex-ÖFB-Teamkicker (20 Spiele/drei Tore) wird des Handels mit Suchtgift verdächtigt, die Staatsanwaltschaft stellte zudem einen Antrag auf Untersuchungshaft.

Und genau diese wird jetzt über Kuljic verhängt, wie sein Anwalt Wolfgang Blaschitz gegenüber "Heute.at" bestätigt. Der Grund: Die Anklagebehörde sieht bei Kuljic eine Verdunkelungs- und Fluchtgefahr gegeben. "Bei dieser Menge (angeblich 60 Gramm Kokain, Anm.) kriegt man normalerweise Fernsehverbot, nicht monatelange Untersuchungshaft", ärgert sich Blaschitz, der darin einen "Racheakt des Establishments" erkennnt.

Kuljic stand 2014 im Prozess rund um den größten heimischen Wettskandal wegen schweren Betrugs, Erpressung und Nötigung vor Gericht. Erst im September sorgte der ehemalige Stürmer für Aufsehen, als er von neuerlichen Manipulationen in der österreichischen Bundesliga sprach.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen