Tunnelarbeiter (59) von Baufahrzeug überrollt: Tot

Samstagfrüh ereignete sich beim Semmering-Basistunnel ein tödlicher Arneitsunfall
Samstagfrüh ereignete sich beim Semmering-Basistunnel ein tödlicher ArneitsunfallRAIMUND WRANA / AP / picturedesk.com
Im Semmering-Basistunnel hat sich Samstagfrüh abermals ein tödlicher Arbeitsunfall ereignet.

Kurz vor 8 Uhr war der 59-jährige Kärntner mit Vermessungsarbeiten im Bereich Fröschnitzgraben beschäftigt, als ein Mitarbeiter den von ihm gelenkten Muldenkipper nach dem Abladen von Tunnelausbruch-Material abstellen wollte und diesen rückwärts zurückschob. Dabei dürfte der 30-jährige Arbeiter aus dem Bezirk Leibnitz seinen Kollegen übersehen haben. Der 59-Jährige wurde niedergestoßen und vom Baustellenfahrzeug überrollt.

Starb noch an der Unfallstelle

Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen und erfolgten Reanimationsversuchen starb der Mann aus dem Bezirk Feldkirchen noch an der Unfallstelle.

Weitere Ermittlungen von Polizei und Arbeitsinspektorat dauern noch an. Die Baustelle wurde vorübergehend eingestellt. Ein durchgeführter Alkotest mit dem 30-Jährigen verlief negativ.

Zweiter Todesfall

Es ist bereits der zweite, tödliche Arbeitsunfall im Semmering-Basistunnel in den letzten Wochen. Erst Ende April kam im Baulos Gloggnitz ein 53-jähriger Kärntner ums Leben. Der Mann wurde während eines Nachbruchs in einem Verbindungstunnel zwischen den beiden Röhren im Bezirk Neunkirchen von Geröll verschüttet.

Semmering Basistunnel
Semmering BasistunnelAPA-Grafik / picturedesk.com
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
ArbeitsunfallPolizeiPolizeieinsatzÖBBUnfallSpital am SemmeringLeibnitzFeldkirchen in Kärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen