Argentinien-Stars zucken in der Nachspielzeit aus

Kurz vor dem Schlusspfiff hatten Nicolas Otamendi und Kun Agüero ihre Nerven nicht im Griff und hatten Glück nicht vom Platz zu fliegen.

Eigentlich war das Achtelfinale zwischen Frankreich und Argentinien schon entschieden, doch Kun Agüero machte die Sache mit seinem 4:3 in der Nachspielzeit wieder heiß.

Allerdings hatten die Gauchos ihre Nerven nicht im Griff. Nicolas Otamendi leistete sich eine klare Tätlichkeit gegen Paul Pogba, er schoss den am Boden liegenden Franzosen mit voller Wucht mit dem Ball ab.

Dann kam es zu einer Rudelbildung, Kun Agüero setzte kurz zu einer Würge-Attacke gegen Samuel Umtiti an, der Schiedsrichter aus dem Iran schlichtete die Szene aber schnell und zeigte nur Gelb.

Argentinien ist raus, Frankreich steigt ins Viertelfinale auf.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen