Arnautovic: "Darauf waren wir nicht vorbereitet"

Bild: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Der letzte Test des österreichischen Fußball-Nationalteams vor der Europameisterschaft ging verloren. Die Koller-Elf kam mit den konterstarken "Oranjes" nicht zurecht und ließ offensiv Chancen liegen. "Die Generalprobe haben wir verpatzt. Man sagt ja, dass das ein gutes Omen ist."", so Aleks Dragovic im Kabinengang.

Der letzte Test des "Die Generalprobe haben wir verpatzt. Man sagt ja, dass das ein gutes Omen ist", so Aleks Dragovic im Kabinengang.

Marko Arnautovic trauerte den guten Möglichkeiten nach: "Jeder im Stadion hat gesehen, welche Chancen wir hatten. Wenn wir die genützt hätten, wäre es anders ausgegangen." Trotzdem hob der Stoke-Legionär die Qualität des Gegners hervor: "Wir haben gegen einen guten Gegner gespielt." Ob es allein an der mageren Effizienz gelegen ist, wollte Arnautovic nicht kommentieren: "Wir haben sicher einige Dinge gut und einige schlecht gemacht. Das wird der Trainer jetzt analysieren." 

Gerade das defensiv kompakte Spiel der "Elftal" bereitete der ÖFB-Auswahl große Probleme. "Sie haben sich mit allem reingehaut. Sie haben gut auf Konter gespielt. Darauf waren wir nicht vorbereitet. Wir dachten, sie werden genauso wie wir versuchen, das Spiel zu machen." 

"Wir haben noch zehn Tage Zeit. Dann klappt es vielleicht auch mit den Abschlüssen besser", analysierte Kapitän Christian Fuchs, der die Niederlage nicht nur negativ sah. "Vielleicht ist es auch gut, vor der EURO noch einmal einen Dämpfer zu kriegen." Auch Abwehrchef Aleks Dragovic behielt die Ruhe: "Wir hatten zwei, drei hundertprozentige Chancen. Wir dürfen nicht den Kopf in den Sand stecken."Trotzdem wollte der Kiew-Legionär die Partie nicht als Test abtun: "Wir haben verloren. Darauf können wir nicht stolz sein."

Missverständnis beim ersten Gegentor

Der erste Gegentreffer schmerzte besonders, weil er vermeidbar war. Eine abgefälschte Flanke segelte hoch in den Strafraum. Keeper Almer blieb auf der Linie kleben, so kam Janssen aus kurzer Distanz zum Treffer. "Wir dachten, Robert kommt raus, doch der ist auf der Linie geblieben", so Dragovic. ÖFB-Keeper Almer wollte die Situation nicht kommentieren: "Der Ball war abgefälscht. Wir müssen das noch analysieren."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen