Arnautovic erkämpft 1:1 gegen Manchester United

Bild: imago sportfotodienst

Marko Arnautovic ist mit einem Erfolgserlebnis ins neue Fußball-Jahr gestartet. Der ÖFB-Internationale erkämpfte am Donnerstag mit Stoke City vor eigenem Publikum gegen Manchester United ein 1:1.

Marko Arnautovic ist mit einem Erfolgserlebnis ins neue Fußball-Jahr gestartet. Der vor eigenem Publikum gegen Manchester United ein 1:1. Einen Sieg gab es hingegen für Manchester City gegen Sunderland
Stoke City schob sich damit zumindest vorläufig an die zehnte Stelle. Den drittplatzierten "Red Devils" wiederum fehlen nach Verlustpunkten gerechnet schon zwölf Zähler auf Spitzenreiter Chelsea.

Arnautovic leitete die Führung von Stoke in der 2. Minute ein. Ein Eckball des Wieners wurde von Peter Crouch per Kopf Richtung Tor befördert, Ryan Shawcross netzte aus kurzer Distanz ein. Der Rekordmeister kam nur noch zum Ausgleich durch Radamel Falcao (26.). Arnautovic wurde in der 81. Minute ausgetauscht, davor lieferte er einige gelungene Aktionen ab.

City nun punktegleich mit Chelsea

Manchester City bleibt auf Schlagdistanz zu Chelsea. Der Titelverteidiger kam am Donnerstag zu einem 3:2-Heimsieg über Sunderland und zog dadurch zumindest nach Punkten mit den Londonern gleich, die eine 3:5-Niederlage gegen Tottenham einstecken mussten. Für Arsenal hingegen setzte es mit dem 0:2 in Southampton eine bittere Niederlage.

ManCity gab gegen Sunderland wie schon am vergangenen Sonntag gegen Burnley in einem Heimspiel gegen einen Underdog einen 2:0-Vorsprung aus der Hand, diesmal reichte es aber noch zum Sieg. Yyaya Toure (57.) und Stevan Jovetic (66.) schossen eine vermeintlich klare Führung heraus, die Ex-City-Kicker Jack Rodwell (68.) und Adam Johnson (71./Elfmeter) sorgten für den Ausgleich. Erst der eingewechselte Frank Lampard, dessen Leihvertrag wenige Stunden zuvor verlängert worden war, erlöste die Gastgeber in der 73. Minute.

Mane trifft schon wieder

Neuer Tabellenvierter ist Southampton nach einem 2:0 daheim gegen Arsenal. Das erste Tor der Hausherren erzielte Ex-Salzburg-Profi Sadio Mane in der 34. Minute mit einem sehenswerten Heber aus spitzem Winkel. Der Senegalese traf damit im dritten Match in Folge, allerdings musste er noch vor der Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Den "Gunners" fehlen nun drei Punkte auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. Aston Villa erreichte mit Andreas Weimann bis zur 83. Minute daheim gegen Crystal Palace nur ein 0:0 und ist Zwölfter

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen