Arnautovic: "Haben mit Deutschen Rechnung offen"

Deutschland fehlen beim WM-Qualifikationsspiel am Freitag gegen die ÖFB-Elf mit Lukas Podolski, Mario Götze und Bastian Schweinsteiger klingende Namen. Teamchef Marcel Koller erwartet sich aber keinen Vorteil dadurch. Auch David Alaba und Marko Arnautovic zeigten sich bei der ÖFB-Pressekonferenz kampflustig aber realistisch.
Deutschland fehlen beim WM-Qualifikationsspiel am Freitag gegen die ÖFB-Elf mit Lukas Podolski, Mario Götze und Bastian Schweinsteiger klingende Namen. Teamchef Marcel Koller erwartet sich aber keinen Vorteil dadurch. Auch David Alaba und Marko Arnautovic zeigten sich bei der ÖFB-Pressekonferenz kampfeslustig aber realistisch.

"Gegen die Deutschen dürfen wir uns nicht verstecken, sondern müssen mit breiter Brust auftreten", sagte Arnautovic am Dienstag. "Sie haben sicher Respekt vor uns und wissen, dass wir ihnen wehtun können", so der ÖFB-Legionär.

So wie Arnautovic spekuliert auch Alaba mit einer Sensation. "Wir haben schon öfters bewiesen, dass wir guten Fußball spielen und großen Teams Probleme bereiten können." Spätestens seit dem Duell vor einem Jahr seien die Deutschen vor der ÖFB-Auswahl gewarnt. "Sie haben nicht vergessen, dass sie es in Wien schwer hatten. Sie werden uns nicht unterschätzen."

Das bewiesen die Österreicher vor einem Jahr bei der unglücklichen 1:2-Heimniederlage in Wien. "Unser Spiel damals war große Klasse, leider hatten wir kein Glück", sagte Arnautovic, der in dieser Partie kurz vor Schluss einen Sitzer ausließ. "Doch nicht nur ich, wir alle haben mit Deutschland eine Rechnung offen", meinte der ÖFB-Internationale.

Respekt vor ÖFB-Team ist gestiegen

Die Zeiten, in denen die österreichische Fußball-Nationalmannschaft in Deutschland als "Jausengegner" gesehen wurde, sind offenbar vorbei. Wie die Deutschland-Legionäre Zlatko Junuzovic, Sebastian Prödl und Martin Harnik vor dem WM-Qualifikationsduell am Freitag in München feststellten, begegnet das DFB-Team der ÖFB-Auswahl mit einer angemessenen Portion Respekt.

Beim Spiel gegen Deutschland laufen die ÖFB-Kicker auch erstmals mit dem neuen Sponsor T-Mobile am Leiberl ein.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen