Arnautovic-Wechsel nach China bereits vom Tisch?

Der Traum von China ist wohl geplatzt! Marko Arnautovic wird bei West Ham in der Premier League bleiben, denn der Mega-Deal scheitert am Geld.

Erst Shanghai, dann Guangzhou, jetzt doch weiter London? Aus dem Wechsel von Marko Arnautovic nach China wird offenbar nichts. Das Interesse am ÖFB-Legionär soll erloschen sein, weil es am Geld scheitert.

Wie "Sky Sports" berichtet, haben sowohl Shanghai SIPG als auch Guangzhou Evergrande ihre Angebote zurückgezogen. Grund: West Ham fordert für "Arnie" mindestens 56,6 Millionen Euro. Das ist den Klubs zu viel. Hintergrund ist ein juristisches Problem.

In China wurde unlängst eine "Transfer-Steuer" von 100 Prozent eingeführt. Heißt: Zahlt man für einen Stürmer 50 Millionen Euro, kommt die gleiche Summe an Steuern dazu. Ein Wechsel von Arnautovic würde demnach mehr als 100 Millionen Euro kosten. Da winken sogar die Klubs aus Asien, wo das Geld sehr locker sitzt, ab.

Ganz vom Tisch ist ein Wechsel nach China aber noch nicht. Das Transferfenster hat dort noch bis 28. Februar geöffnet. Gut möglich, dass noch weitere Angebote nach England gehen. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandGood NewsSport-TippsFussballPremier LeagueWest Ham UnitedMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen