Arsenal schickt Kapitän Xhaka zum Therapeuten

Granit Xhaka
Granit XhakaBild: imago sportfotodienst
Der Ausraster von Arsenal-Kapitän Granit Xhaka nach dem 2:2-Remis gegen Crystal Palace hat auf der Insel viel Staub aufgewirbelt. Jetzt wollen die "Gunners" dem Schweizer helfen.
Rückblick: Beim 2:2 gegen Stadtrivale Crystal Palace wurde Xhaka in der 61. Minute ausgewechselt. Begleitet von Buh-Rufen und Pfiffen der eigenen Fans. Das hatte Xhaka mit "Fuck off"-Schreien in Richtung des Fanblocks quittiert, bevor er sein Trikot wegwarf und in der Kabine verschwand.

Auch drei Tage danach hat sich der Schweizer Teamspieler noch nicht zum Vorfall geäußert. Eine Entschuldigung ist in ganz weiter Ferne. Stattdessen goss Xhaka noch mehr Öl ins Feuer, änderte sein Profilbild bei Instagram. Statt einem Arsenal-Trikot trägt er nun ein Shirt der Schweizer Nationalmannschaft.

"Er kann einfach nicht verstehen, warum er sich so verhalten hat", erklärte Coach Unai Emery vor dem Ligacup-Duell gegen Liverpool. Der 27-jährige Kapitän wird am Mittwochabend gegen die "Reds" nicht auflaufen. Dies sei allerdings länger festgestanden, so der Spanier.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wichtig sei für den Londoner Premier-League-Klub nun, dass Xhaka wieder gesund wird. Deswegen bieten die "Gunners" ihrem Kapitän psychologische Hilfe an, berichtet die BBC. Ob Xhaka dies annimmt, ist offen. Emery stärkte seinem Kapitän jedenfalls den Rücken: "Das Verhalten im Training war einwandfrei. Er weiß, dass er einen Fehler gemacht hat."

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballPremier LeagueArsenal London

CommentCreated with Sketch.Kommentieren