Arsenal zahlt "Auba" 17,3 Millionen für seine Treue

Der FC Arsenal schützt sich vor der vorzeitigen Flucht von Pierre-Emerick Aubameyang. Nur für das Erfüllen seines Vertrags winkt ihm ein Geldregen.

Viele sprachen von einer abgeschwächten Form von Erpressung im Zusammenhang mit Pierre-Emerick Aubameyangs Abgang von Borussia Dortmund. Obwohl er beim BVB noch einen laufenden Vertrag hatte, machte er kein Geheimnis daraus, dass er lieber den Verein wechseln würde.

Lustlose Auftritte auf dem Platz, disziplinäre Verfehlungen und jede Menge kontroverse Aussagen – irgendwann wurde es Dortmund zu bunt. Der Bundesligist verkaufte sein Sorgenkind im Winter an den FC Arsenal.

Neuer Gunners-Torjäger

Dort schlug er ein. Sportlich geht es bei den Gunners drunter und drüber. Die Übergabe von Arsene Wenger an seinen – noch nicht bekannten – Nachfolger wird wohl nicht reibungslos verlaufen. Die Trainer-Legende tritt nach 22 Jahren beim Klub mit Saisonende ab. Titel gab es keinen zu bejubeln. In der Liga reicht es nur zu Platz sechs. Arsenal sieht die Champions League zum zweiten Mal in Folge nur im Fernsehen.

Zumindest "Auba" gibt den Fans Hoffnung. Seine neun Volltreffer in zwölf Ligaspielen können sich sehen lassen. Hinter dem Stürmer klaffen im Mittelfeld-Zentrum und in der Abwehr große Lücken.

Muss sich Arsenal also vor dem Dortmund-Schicksal fürchten? Aubameyang gilt als Fußball-Diva. Verliert er mangels sportlicher Perspektiven die Lust, könnte er schnurstracks den nächsten Transfer versuchen zu erzwingen.

Treue-Millionen für Auba



Doch die Gunners haben vorgesorgt. Die Nordlondoner dachten mit und sicherten sich ab. Im Vertrag des Gabuners ist eine spezielle Treue-Klausel verankert.

Das fand jüngst das Aufdecker-Kollektiv "Football Leaks" heraus, der "Spiegel" berichtete. Erfüllt Aubameyang seinen Vertrag, der erst 2021 ausläuft, gibt es demnach saftige 15,15 Millionen Pfund auf die Kralle. Umgerechnet sich das 17,3 Millionen Euro Handgeld.

Alles was er dafür tun muss: seinen Job. Das Geld ist weder an Leistung noch an Titel gebunden. "Auba" muss lediglich seinen Kontrakt aussitzen, dann casht er ab.

Sein Grundgehalt in London beträgt rund 11,7 Millionen Euro im Jahr. Arsenal musste rund 64 Millionen Euro Ablöse an Dortmund überweisen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballPremier LeagueArsenal London

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen