"Die Millionenshow"

Assinger im ORF: "Mit Gedanken noch im Swingerclub"

Armin Assinger kann sich so manchen lockeren Spruch nicht verkneifen. Kandidatin Michaela aus Wien entlockt dem Quizmaster ein Geständnis.

Heute Entertainment
Assinger im ORF: "Mit Gedanken noch im Swingerclub"
Armin Assinger kann sich am Montag in der "Millionenshow" wieder nicht zurückhalten.
ORF

Michaela Schramböck aus Wien traut sich am Montagabend auf den "heißen Stuhl" bei Armin Assinger (59). Dabei kommt ein skurriles Erlebnis der Kandidatin zur Sprache. Sie erzählt von einem unfreiwilligen Partnertausch und lässt den Moderator nur noch von Swingerclubs sprechen.

Die kuriosesten Assinger-Sager

1/5
Gehe zur Galerie
    Bei der "Millionenshow" sorgt Assinger mit seinen Sprüchen immer wieder für Aufsehen. So meinte er zuletzt zu einem Kandidaten: "Jetzt veroaschens mi", da der Zocker darauf beharrte, dass "niemand Prinz mit Vornamen heißt".<a href="https://www.heute.at/s/jetzt-veroaschens-mi-assinger-ist-sauer-auf-kandidat-100165526"> Zur ganzen Story geht es HIER &gt;&gt;&gt;</a>
    Bei der "Millionenshow" sorgt Assinger mit seinen Sprüchen immer wieder für Aufsehen. So meinte er zuletzt zu einem Kandidaten: "Jetzt veroaschens mi", da der Zocker darauf beharrte, dass "niemand Prinz mit Vornamen heißt". Zur ganzen Story geht es HIER >>>
    ORF

    Tierfreundin kennt sich mit Partnertausch aus

    Die Englischlehrerin für Erwachsene erzählt in der Quizshow "Die Millionenshow", dass sie erst kürzlich ihren Job gewechselt hat und jetzt im Zoo arbeitet. Ihr Tierwissen stellt sie auch bei der 2.000-Euro-Frage unter Beweis. "Für welche Rasse werden Fans von Langhaarkatzen eine besondere Vorliebe haben?" Ohne lange nachzudenken, wusste Michaela die Antwort: "Ich bin ein alter Katzenfan, Antwort A, die Perserkatze"

    Dabei kommt die Energetikerin auch auf ihre außergewöhnlichen Haustiere zu sprechen. Vier kleine Sperlingspapageien hatte die Wienerin einst, doch das Zusammenleben gestaltete sich schwierig. "Das waren zwei Pärchen und die sind sehr paarbezogen", erklärt sie. Eines Nachts passierte etwas Schrilles: ein Partnertausch unter den Vögeln. "Eigentlich wurde nur ein Paar getauscht und die beiden anderen verlassenen Partner waren etwas verwirrt." Dem Quiz-Master fällt dazu nur eines ein: "Swingerclub", ergänzt er prompt.

    Den gleichen Humor wie der Quizmaster teilt auch Teilnehmerin Michaela Schramböck aus Wien.
    Den gleichen Humor wie der Quizmaster teilt auch Teilnehmerin Michaela Schramböck aus Wien.
    ORF

    "Vögeln, oder?"

    Auch zwei Fragen später schwirrt dem 59-Jährigen nur noch eine einzige Sache im Kopf herum. Während die Biologie-Absolventin über ihre Antwort grübelt, denkt der Moderator nur an eines: "Ehrlicherweise bin ich mit den Gedanken immer noch bei ihrem Swingerclub." "Bei den Vögeln, oder?", möchte Michaela sichergehen. Der 59-Jährige lacht verlegen und bringt ein unsicheres "Ja" hervor.

    Trotz des schmutzigen Witzes konnte sich die TV-Zockerin immerhin 75.000 Euro mit nach Hause nehmen. Bei der zwölften Frage entschied sich die Zoo-Mitarbeiterin für das Aus.

    VIP-Bild des Tages

    1/154
    Gehe zur Galerie
      Bella Hadid zeigt sich in Cannes in einem transparenten Kleid.
      Bella Hadid zeigt sich in Cannes in einem transparenten Kleid.
      Instagram/bellahadid

      Auf den Punkt gebracht

      • Michaela Schramböck, eine Wienerin, nimmt an der Quizshow von Armin Assinger teil
      • Sie erzählt von ihrem Jobwechsel zur Arbeit im Zoo und beeindruckt mit Tierwissen
      • Schramböck berichtet von skurrilen Erlebnissen mit ihren Haustieren, insbesondere mit Sperlingspapageien
      • Assinger macht schmutzige Witze über einen möglichen Partnertausch bei den Vögeln, was die Kandidatin zum Lachen bringt
      • Trotz des amüsanten Zwischenfalls gewinnt Schramböck 75.000 Euro, bevor sie sich bei der zwölften Frage verabschiedet
      red
      Akt.
      Mehr zum Thema