Auch Edtstadler nach Infiziertem-Kontakt abgesondert

Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP).
Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP).ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler ist nun wie ihr Ministerkollege Martin Kocher nach Kontakt mit einem positiv Getestetem im Homeoffice.

Corona-Chaos in der Regierung: Nach Kontakt mit einem Corona-Infiziertem musste erst Arbeitsminister Martin Kocher ins Homeoffice und wartet auf sein Testergebnis, nun hat es auch Kanzleramtsministerin und ÖVP-Kollegin Karoline Edtstadtler erwischt. Sie "war gestern Nachmittag während eines Medientermins in direktem Kontakt mit einer Person, die heute ein positives Testergebnis auf Corona erhalten hat", heißt es vom zuständigen Ministerium.

Auch Edtstadler ist dreifach geimpft

Die Bundesministerin befinde sich derzeit in freiwilliger Absonderung und warte ihr Testergebnis ab. "Als Vorsichtsmaßnahme wird sie ihre Amtsgeschäfte in den kommenden Tagen im Homeoffice wahrnehmen und sich regelmäßig testen", so ein Sprecher. Edtstadler sei dreifach geimpft, ein PCR-Test am Dienstag war negativ und sie zeige derzeit auch keinerlei Symptome oder Anzeichen einer Erkrankung.

Rätsel um einen "Medientermin"

Unklar ist bisher, ob Edtstadler und Kocher am Mittwoch mit derselben infizierten Person Kontakt hatten – und bei welchem Termin dies geschehen war. Bei Kocher hieß es, der Kontakt sei "während eines Interviews" zustande gekommen, bei Edtstadler, dass es "während eines Medientermins" zum Kontakt gekommen sei. Hinter den Kulissen ist bereits klar: Edtstadler und Kocher hatten beide am Dienstag Interviews mit einem Corona-infizierten Internet-Fernseh-Moderator.

Wen es alles bereits getroffen hat

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner wurde Anfang November per PCR Corona-positiv getestet, wenige Tage zuvor traf es FPÖ-Chef Herbert Kickl. Lediglich ins Home Office musste Bundespräsident Alexander Van der Bellen, einer seiner Mitarbeiter wurde Anfang November positiv getestet. Selbiges galt für Vizekanzler Werner Kogler, auch er war im Homeoffice. Als nächstes grünes Regierungsmitglied erwischt hatte es danach Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, sie begab sich nach einem positiven Corona-Test eines Kabinettsmitarbeiters ins Homeoffice, ihre Tests fielen später allesamt negativ aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirusKaroline Edtstadler

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen