Auch Italien im Griff der "Zocker-Mafia"

Der Wettskandal in Europa: Täglich tauchen neue Fakten und neue Verdächtige auf! In Italien wurden am Montag neun Personen festgenommen. Sie werden beschuldigt, Spiele der Serie B und C manipuliert zu haben. Licht ins Dunkel der heimischen Vorwürfe will am Mittwoch ÖFB-General Alfred Ludwig bringen.
Ich erwarte, dass dieses Meeting Klarheit über die den österreichischen Fußball betreffenden Verdachtsmomente bringt, sagte Ludwig vor seiner Abreise nach Nyon (Sz). Zudem hat der ÖFB auch um Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft Bochum angesucht. Es sickerte durch, dass die heimischen Wettanbieter Happybet (Klagenfurt) und Ambassador (Wien) unter den Geschädigten sind. Bei Admiral nahm man das Spieljahr 2009 genau unter die Lupe. Chef Jürgen Irsigler zu Heute:Wir arbeiteten das Wochenende durch, fanden keine Auffälligkeiten.

Anders die Situation in Italien: Unabhängig von den Ermittlungen in Bochum (D) wurden Giuseppe Postiglioni, Präsident des Serie-C-Klubs Potenza Calcio, und weitere acht Mitglieder des Vereins festgenommen. In Italien sollen ein Serie-B-Match sowie sieben Spiele der dritten Liga manipuliert worden sein.


Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen