Auch Radamel Falcao bei Real Madrid hoch im Kurs

Bild: SEBASTIEN NOGIER (EPA)
Real Madrid sorgte zuletzt mit der Verpflichtung des Kolumbianers James Rodriguez vom AS Monaco für Aufsehen. Sein Landsmann Radamel Falcao, der bei der WM verletzungsbedingt passen musste, könnte gleich mit James von aus dem Fürstentum zu den "Königlichen" wechseln.
e, könnte gleich mit James von aus dem Fürstentum zu den "Königlichen" wechseln.

Real ist auf der Suche nach einem echten Stürmer, um topbesetzt in die neue Saison zu gehen. Karim Benzema, der weite Wege geht, ist nicht mehr unumstritten bei den Madrilenen. Ein echter Mittelstürmer soll her. Dieser könnte in Radamel Falcao gefunden worden sein. Großes Fragezeichen ist allerdings die Fitness des 28-Jährigen, der nach einem Kreuzbandriss wieder im Aufbau ist. 

Laut der spanischen "As" sieht der Deal zwischen Real Madrid und dem AS Monaco eine einjährige Leihe für 12,5 Millionen Euro vor. Sollte "El Tigre" überzeugen, könnten die "Königlichen" den Topstürmer für weitere 33 Millionen Euro kaufen. Gerade im Zusammenspiel mit seinem Landsmann und Klubkollegen James ist Falcao wertvoll für Real Madrid. 

Sollte sich Falcao als nicht der Richtige erweisen, gibt es auch einen Plan B in Madrid. Auch der belgische Stoßstürmer Romelu Lukaku ist ist bei den Madrilenen hoch im Kurs. Lukaku gehört dem FC Chelsea, war in der letzten Saison aber an West Bromwich und den FC Everton ausgeliehen. Lukaku plant selbst einen Wechsel, um zu mehr Spielpraxis zu kommen. Allerdings sind auch Ex-Klub Everton, Liverpool und Juventus am Mittelstürmer dran. 

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: