Auer schrottet seinen nagelneuen DTM-Mercedes

Lucas Auer bestreitet mit Mercedes die kommende DTM-Saison. Bitter: Gleich bei der ersten Ausfahrt crashte Österreichs Motorsport-Hoffnung.
Am 5. Mai startet in Hockenheim die neue DTM-Saison. Aktuell sind die Teams damit beschäftigt, ihre Boliden zu testen und zu analysieren.

Im italienischen Vallelunga spulen die Rennställe ihre ersten Kilometer in den 2018er-Autos ab. Auch Mercedes, das nach diesem Jahr aus der Serie aussteigt.

Besonders viele Daten konnten die "Silberpfeile" bei der Session jedoch nicht sammeln. Österreichs Motorsport-Ass Lucas Auer flog bei widrigen Bedingungen bereits nach 14 Runden von der Strecke ab – und beschädigte den Mercedes so stark, dass an eine Fortsetzung der Tests nicht zu denken war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ich habe einen Fehler gemacht"

"Es war trotzdem super und cool, wieder in einem DTM-Auto zu sitzen", meinte Auer später. "Leider war es nur sehr kurz, da ich einen Fehler gemacht und einen Unfall gebaut habe. Das tut mir sehr leid für das Team und ganz besonders natürlich auch für Pascal." Gemeint war Pascal Wehrlein, der das Auto als nächster hätte lenken sollen.

Entsprechend enttäuscht gab sich der Deutsche, der zuletzt in der Formel 1 aktiv war. "Das Gesicht, wenn du bei deinem ersten DTM-Test nicht eine Runde gefahren bist", postete Wehrlein auf Instagram.







(red.)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ItalienNewsSportMotorsportLucas Auer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen