Auf Krücken in Spielberg! Was hat Papa Hirscher?

Ferdinand Hirscher, Vater von Ski-Star Marcel Hirscher, war beim MotoGP-Rennen in Spielberg auf Krücken unterwegs. Das steckt dahinter.
Er sorgte für Getuschel beim MotoGP-Wochenende in Spielberg. Ferdinand Hirscher, Vater von Ski-Superstar Marcel Hirscher, humpelte auf Krücken durch das Fahrerlager und sorgte für Gesprächsstoff. Was ist los mit dem erfolgreichsten Trainervater im Ski-Zirkus?

"Heute" kennt die Antwort. Während Marcel über die Zukunft nachdenkt, ihn die nicht so guten Ergebnisse vom Saisonende und die neue Materialabstimmung Sorgen machen, laboriert sein Papa an einer Beinverletzung.

"Ferdl" Hirscher, der ein Faible für Motorräder hat und den Rallye-Dakar-Champion Matthias Walkner trainiert, verletzte sich beim Motocross-Fahren. Er brach sich den Knöchel – so wie Marcel, der sich vor zwei Jahren beim Skifahren den Knöchel brach. Beim ersten Schneetraining am Mölltaler Gletscher knickte er damals im August bei der allerletzten Torstange um – sechs Wochen Gips! Hirscher stieg verspätet in die Saison ein, räumte trotzdem alles ab.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch "Ferdl" behindert die Verletzung seit fast zwei Monaten, er ist aber am Weg der Besserung. Die Krücken wird er bald zur Seite stellen können. Und dann hoffentlich wieder zu den Skiern greifen. Nicht nur als Leiter der Skischule in Annaberg-Lungötz, sondern auch wenn Marcel beim Weltcupauftakt in Sölden am 27. Oktober am Start steht.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. M. Huber TimeCreated with Sketch.| Akt:
SpielbergNewsSportSki AlpinÖSVMarcel Hirscher

CommentCreated with Sketch.Kommentieren