Niederösterreich

Aufatmen! Wasser ist in dieser Gemeinde wieder trinkbar

Seit Freitag können die Bewohner von Kirchberg an der Pielach wieder ihr Trinkwasser direkt von der Leitung trinken. Zuvor wurden Keime nachgewiesen.

Tanja Horaczek
Im Trinkwasser wurden Keime festgestellt, jetzt ist es wieder genießbar.
Im Trinkwasser wurden Keime festgestellt, jetzt ist es wieder genießbar.
Getty Images/iStockphoto

Früher als gedacht, konnte das Trinkwasser in Kirchberg an der Pielach (St. Pölten-Land) freigegeben werden. Wie berichtet wurden vor einer Woche im Trinkwasser Keime nachgewiesen.

Untersuchungen noch nicht abgeschlossen

Laut Gemeinde-Homepage hätte das Prozedere rund 14 Tage gedauert. Jetzt konnte aber Entwarnung gegeben werden. Auch die Beimengung von Chlor sei mittlerweile eingestellt worden. Als Bedingung für die Freigabe war, dass der vor kurzem sanierten Hochbehälter II vom Netz genommen wurde. Denn dort wurde die höchsten Keimzahlen gemessen. 

Laut Gemeinde seit aber die Untersuchungen nach der eigentlichen Ursache der Verkeimung noch nicht abgeschlossen, es werde weiter untersucht und geprüft.

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel
    An der Unterhaltung teilnehmen