Aufgedeckt – Gewessler schmiss 24.000-€-Weihnachtsfeier

Klimaministerin Leonore Gewessler weist fast 24.000 Euro Bewirtungskosten für eine Weihnachtsfeier aus.
Klimaministerin Leonore Gewessler weist fast 24.000 Euro Bewirtungskosten für eine Weihnachtsfeier aus.Denise Auer/Getty Images/Montage: "Heute"
Schöne Bescherung für die Steuerzahler: Leonore Gewessler (Grüne) gab für eine Weihnachtsfeier 24.000 Euro – alleine zur Bewirtung.

Nächster Kosten-Aufreger rund um Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne): Wie eine Anfragebeantwortung der Ministerin zeigt, gingen Dinge wie eine Weihnachtsfeier oder Büromöbel für das Ressort anständig ins Steuergeld. Und das, nachdem die Ministerin bereits in eine Privatjet-Causa verwickelt war. "Privatjetflüge sind ein Hobby von Superreichen", hatte die Ministerin erst wissen lassen und strengere Regeln gefordert – dann wurde im März 2022 bekannt, dass sie selbst mit dem Kanzler nach Katar in einem Privatjet flog – und auch wieder zurück. Nun der neue Kosten-Aufreger!

Gewessler irritiert: "Österreich ist nicht ganz dicht"

Wie eine Anfrage von SPÖ-Nationalrat Philip Kucher samt roten Kollegen nun in ihrer Beantwortung der Ministerin enthüllt, floss anständig Geld in Büroanschaffungen des Ressorts, aber auch Veranstaltungen. Alleine in den ersten drei Monaten des Jahres 2023 wurden demnach 127.420,78 Euro für Büromöbel ausgegeben. Die dicksten Posten darunter: 60 elektrische Schreibtische um 51.704,42 Euro, "diverse" Möbel für Kundencenter und Seminarräume für 36.892,86 Euro, acht Besprechungstische für 10.549,59 Euro, 45 Drehstühle für 8.865,06 und 40 Drehsessel für 7.496,80 Euro.

SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher
SPÖ-Gesundheitssprecher Philip KucherHERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

23.947,30 (!) Euro für Weihnachtsfeier

Immerhin: Laut Ministerin wurden im ersten Quartal 2023 keine Umbauarbeiten in Gewesslers Kabinett durchgeführt, keine technischen Ausstattungen im Bereich des Ministerinnenbüros und auch keine Dienstwägen angeschafft. Und: Fotografen seien "in meinem Ressort" keine beschäftigt. Auch gab es zu nur drei Terminen – Ehrung Sebastian Reich, ÖPA Talk und Jubiläum Sebastian Reich – Fotografen-Beschäftigungen auf Honorarnoten-Basis mit jeweils etwas mehr als 1.100 Euro. Überschaubar sind auch die 15 "Repräsentationsaufwendungen" im Ministeriumsbüro zwischen acht und 2.067,50 Euro.

Kostenintensiver wird es allerdings wieder beim Thema Essen, Getränke und Bewirtung. "Im ersten Quartal 2023 betrugen die Aufwendungen für Speisen und Getränke für Sitzungen in meinem Ministerinnenbüro und für Gäste € 4.221,72", heißt es da. Und lang ist die Liste an Bewirtungsausgaben für Veranstaltungen zwischen 12. Dezember 2023 bis zum 31. März 2023. So sind etwa am 12. Dezember gleich zwei Posten namens "Ehrung" sowie eine "Arbeitssitzung" zu finden – machte insgesamt 10.535,51 Euro. Aus der Liste heraus sticht allerdings eine "Weihnachtsfeier" am 22. Dezember für 23.947,30 (!) Euro.

"Kaffeecatering" mit hohen Monatsbeträgen

Stark schwankend zeigen sich die Bewirtungskosten für Arbeitssitzungen, nämlich zwischen 8,20 Euro und 4.938,04 Euro pro Termin. Dazu kommen Sammelrechnungen für "Kaffeecatering" – im März 2023 machten diese für das Monat 2.675,33 Euro aus. Ebenfalls nicht billig: Eine "Masterplanpräsentation" am 31. März 2023 um 7.640,44 Euro, eine "Veranstaltung" am 8. März 2023 um 7.674,64 Euro oder der am 7. Februar 2023 abgerechnete "Empfang Österreichs in Montreal im Q4 2022" um 46.334,35 Euro sowie eine "Veranstaltung des ÖPA" am 26. Jänner 2023 um 8.099,60 Euro.

"Die Gesamtkosten für Veranstaltungen in meinem gesamten Ressort im ersten Quartal 2023 betrugen brutto € 156.805,42", heißt es später in der Anfragebeantwortung. Und schließlich werden auch noch die Reisespesen enthüllt. Wobei die Ministerin wissen lässt: "Ich bin seit Amtsantritt in Besitz einer ÖBB Österreichcard und mit 26. Oktober 2021 auf das Klimaticket umgestiegen, mit welchem die dienstlichen Zugreisen innerhalb Österreichs größtenteils abgegolten werden." Entsprechend fallen hier keine hohen Beträge auf – sogar die Reise zur EU-Ratssitzung in Brüssel beträgt nur 318,10 Euro.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rfi Time| Akt:
Leonore GewesslerKlimaschutzDie GrünenGrünePolitik

ThemaWeiterlesen