Aufgedeckt: Schiri lief schneller als DFB-Kicker

Das ist peinlich! Wie das ZDF via Video-Analyse herausfand, hatte Deutschland beim 0:1 gegen Mexiko vor allem ein Geschwindigkeits-Problem.
Deutschland verlor den WM-Auftakt gegen Mexiko mit 0:1. Vor allem das WIE brachte danach Fans, Experten und auch die Spieler selbst in Rage.

Der deutsche TV-Sender ZDF gießt nun Öl ins Feuer. Bei einer Analyse des Gegentreffers von Hirving Lozano fanden unsere Nachbarn Erstaunliches heraus.

Mexiko-Torschütze Lozano stürmte mit 29,09 km/h auf das Tor. Rechtsverteidiger Joshua Kimmich trabte mit nur 17,86 km/h hinterher. Peinlich: Sogar der 40-jährige Schiedsrichter lief in der Situation schneller – bei ihm wurden 21,69 km/h gemessen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Zur Erklärung: Im grünen Kreis der Torschütze, im weißen Kreis läuft Kimmich. Der Schiri ist gelb markiert.



Die Szene einige Sekunden später: Lozano (grün) nahm Kimmich (weiß) rund zehn Meter ab. (red.)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
RusslandNewsSportFußballDFBFußball-WMFussball-WM 2018

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen