Leser

Ausschreitungen – 150 Serben-Fans marschieren durch Wie

In Wien-Ottakring kam es nach dem WM-Spiel Serbien gegen Schweiz zu Ausschreitungen. Die Polizei musste ganze Straßen sperren. 

Maxim Zdziarski
1/5
Gehe zur Galerie
    Ausschreitungen nach dem WM-Aus in Wien-Ottakring
    Ausschreitungen nach dem WM-Aus in Wien-Ottakring
    Leserreporter

    Nach der bitteren WM-Pleite gegen die Schweiz haben sich hunderte Serben-Fans auf der Ottakringer Straße vor den Lokalen versammelt. Wie "Heute" in Erfahrungen bringen konnte, wurde dabei auch Pyrotechnik gezündet. Die Wiener Polizei war binnen weniger Minuten vor Ort – einige Fußball-"Fans" bewarfen die Beamten sofort mit Glasflaschen. Der Verkehr kam komplett zum Erliegen – weder Autos, noch die Straßenbahnen konnten durch die Ottakringer Straße fahren.

    Serben marschierten Richtung Wiener City

    Die Menschenmenge setzte sich dabei in Bewegung und wollte laut Polizeisprecher Markus Dittrich in Richtung Innenstadt marschieren. Den Beamten ist es jedoch gelungen die Straße zu sperren und die Serben einzukesseln. Mit Flaggen zogen sie durch die Straße, skandierten nationalistische Parolen wie "Kosovo ist das Herz Serbiens".

    Polizei kesselte Fans ein, dann hagelte es Anzeigen

    Nach rund einer Stunde konnten rund 150 Personen von der Polizei eingekesselt werden. Schließlich wurde jede einzelne Person kontrolliert und wegen einer Ordnungsstörung angezeigt, ehe sie durch eine Schleuse aus dem Polizeikessel entlassen wurde. 

    Mehr Infos in Kürze!

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    Bildstrecke: Leserreporter des Tages

    1/156
    Gehe zur Galerie
      08.12.2023: <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120008456" href="https://www.heute.at/s/protest-marsch-dann-pickt-klima-shakira-vor-parlament-120008456">Protest-Marsch, dann pickt Klima-Shakira vor Parlament</a>
      Letzte Generation Österreich Twitter / Leserreporter