Australien-Coach: "Frauen sollen den Mund halten"

Bild: AP

Der Teamchef des australischen Fußball-Nationalteams leistete sich einen groben verbalen Schnitzer. Bei einer Pressekonferenz ließ Holger Osieck frauenfeindliche Kommentare fallen.

Nach dem 4:0-Sieg über Jordanien sagte er zu jemandem, der ihm bei der Pressekonferenz seinen Platz zeigte: "Sie kommandieren mich herum wie meine Frau."

Dann aber goss der 64-Jährige ordentlich Öl ins Feuer. Er zitierte aus einem Brief von Paulus an die Korinther: "Mulieres in ecclesiis taceant." Ohne eine Reaktion abzuwarten lieferte er auch gleich die Übersetzung: "Frauen sollten in der Öffentlichkeit den Mund halten." Dazu meinte er, dass er dies auch öfters zu seiner Frau sagen würde.

Als er merkte, dass die Mikrofone bereits liefen scherzte er noch: "Das macht mich sicher zum Darling aller Australierinnen." Schon kurze Zeit nach der Pressekonferenz entschuldigte sich Osieck für seine Aussagen im Fernsehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen