Australier fuhr auf Drogen in Auto ohne Lenkrad

Bild: South Australia Police

Da staunten die Polizisten nicht schlecht: Im Bundesstaat Südaustralien hielten Beamte ein Auto an, weil der Fahrer mit zwei platten Reifen unterwegs war. Zu ihrer Verwunderung sahen sie, dass das Fahrzeug kein Lenkrad hatte und der Fahrer den Pkw mit Hilfe einer Klemmzange steuerte.

Die Beamten stoppten den Autofahrer, der laut Polizeiaussendung in einem "gefährlichen Fahrstil" und mit zwei platten Reifen unterwegs war. Bei der Kontrolle des Gefährts sahen die Polizisten zu ihrer Verblüffung, dass der 38-jährige Fahrer das Auto mit einer Klemmzange anstatt eines Lenkrads bediente.

Es stellte sich heraus, dass der Wagen nicht nur weder registriert noch versichert war, sondern auch Minuten zuvor in einen Unfall mit Fahrerflucht verwickelt gewesen war. Der Fahrzeug-"Lenker" wurde zudem positiv auf Cannabis und Methylamphetamine getestet. Er hatte wohl darauf spekuliert, dass die aufputschende Wirkung der Amphetamine die sedierende des Cannabis ausgleicht.

Für den 38-Jährigen hagelte es insgesamt sieben Anzeigen, darunter Fahrerflucht und Fahren unter Drogeneinfluss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen