Austria droht Millionen-Verlust ohne Europacup

Sollte es die Wiener Austria zum zweiten Mal in Folge nicht in den Europacup schaffen, droht den Veilchen ein riesiges Loch im Budget.
Bei der Wiener Austria ist Feuer am Dach! Die Fans sind stinksauer, nach dem 2:2 gegen St. Pölten stellten ca. 30 Anhänger Kapitän Florian Klein und die beiden Vorstände Markus Kraetschmer und Ralf Muhr noch am Feld zur Rede. Doch es droht weiteres Unheil in Wien-Favoriten.

Obwohl die Veilchen noch immer auf den ersten Sieg in der Meisterrunde warten, beträgt der Abstand zum Dritten WAC "nur" vier Punkte. Sollte die Austria aber so weiterspielen wird es wohl nichts mehr mit dem "Wunder" Europacup.

Dickes Loch im Budget



CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Weil der sechste der Meisterrunde von den Play-offs ausgeschlossen ist, droht die zweite Saison in Folge ohne internationalen Wettberwerb. Dies hätte laut "Krone" schwerwiegende finanzielle Folgen.

Die Violetten müssten ihr Budget drastisch reduzieren, der Verlust von mehreren Millionen wäre die Folge. So würden auch Sommer-Transfers in weite Ferne rücken, müsste die Austria mit dem gleichen Kader in die neue Saison gehen.

In Wien-Favoriten glaubt man aber noch an die Wende: "Für uns ist das immer noch eine Riesen-Möglichkeit, eine miserable Saison doch noch positiv abzuschließen. Es liegt jetzt alleine an uns, diese Chance zu nutzen und die vier Punkte so schnell als möglich aufzuholen", sagt Trainer Robert Ibertsberger.

Am Sonntag (14:30, bei uns im Live-Ticker) gegen den spusu SKN St. Pölten wird sich dann wohl zeigen, in welche Richtung das violette Pendel ausschlägt.

(pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren