Austria gegen "Lieblingsgegner" auf Sieg eingestellt

Bild: GEPA pictures/ Mathias Mandl

Die Wiener Austria wartet bereits seit knapp drei Monaten auf einen Auswärtssieg in der Bundesliga! Den einzigen Erfolg in der Fremde gab es gleich in der ersten Runde, als der SKN St. Pölten am 24. Juli geschlagen wurde. Danach gab es in drei Spielen bloß einen Punkt. Das soll sich in Mattersburg ändern.

Die ändern. 

Denn die Burgenländer kann man getrost als den "Lieblingsgegner" der Veilchen bezeichnen. Die letzten zehn Duelle gegen die Burgenländer wurden nicht verloren. Dabei wurden neun Siege eingefahren - darunter der 9:0-Rekord-Erfolg am 23. April. "Es ist schwer zu sagen, warum es gerade gegen sie so gut läuft. Es ist psychologisch sicher kein Nachteil", schildert Austria-Coach Thorsten Fink. 

Die Burgenländer stehen am Tabellenende. Gerade das macht sie jedoch gefährlich. "Sie stehen mit dem Rücken zur Wand, werden gegen uns sicher motiviert ins Spiel gehen", ist sich der Austria-Coach sicher. Die Veilchen blicken nach oben. "Wir wollen und müssen unbedingt gewinnen. Auf Dauer wollen wir ganz oben spielen." 

Auch Austria-Vizekapitän Alexander Grünwald, der die Wiener aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Robert Almer aufs Feld führen wird, nimmt die Mattersburger nicht auf die leichte Schulter. "Sie sind ein guter Gegner, haben einige gefährliche Einzelspieler und ein paar Spiele knapp verloren. Wir brauchen hundertprozentigen Einsatz."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen