Austria-Neuling vergleicht sich mit Holland-Star

Caner Cavlan will der neue Austria-Star sein. Beim Vergleich mit Denzel Dumfries bezieht er sich auf die Statistik.
Caner Cavlan will der neue Austria-Star sein. Beim Vergleich mit Denzel Dumfries bezieht er sich auf die Statistik.Bild: imago sportfotodienst
Austria-Neuzugang Caner Cavlan erklärt, warum er aus "vielen Angeboten" die Veilchen herauspickte und gibt sich selbstbewusst.
Die Fans sind gespannt auf ihren neuen Star-Einkauf. Caner Cavlan kommt aus Holland zur Wiener Austria. Mit 27 ist er im besten Fußballer-Alter. Vier Tore und sieben Vorlagen in der vergangenen Eredivisie-Saison machen Veilchen-Anhänger ihren neuen Linksverteidiger schmackhaft.

Er soll auch bei der Austria für Offensiv-Gefahr sorgen. Der neue Trainer, Christian Ilzer, lässt im 4-4-2 mit einer Mittelfeld-Raute spielen. Das heißt: Die Außenbahn gehört den Außenverteidigern. Auf Cavlan kommt eine tragende Rolle zu. Einer der Mitgründe für den Wechsel nach Wien, wie er in einem "SPOX"-Interview verrät.

Die Austria sei ein größerer Klub als Ex-Arbeitgeber FC Emmen. Wien eine sehr schöne Stadt. Die Gespräche mit Sportdirektor Ralf Muhr seien gut gewesen. Er habe Cavlan seine "Vision" glaubhaft vermittelt. "Die Formation und Taktik der Mannschaft. Dass man immer gewinnen möchte und nach dem Höchsten strebt. Man hat mir einfach sehr viel Vertrauen gegeben."

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nachsatz: "Ich bin hier um Titel zu gewinnen, nicht zum Spaß."

Für die Austria habe Cavlan einige Körbe verteilt. Der Holländer spricht von Angeboten aus der Türkei, seiner Heimat und anderen europäischen Stationen. Die Austria sei aber ein großer Klub, "den in Holland auch jeder kennt." Es sei eine Entscheidung für das Abenteuer gewesen.



Wenn Cavlan über sich selbst spricht, geizt er nicht an Selbstvertrauen. Seine Werte vergleicht er mit jenen von Angelino und Denzel Dumfries. Beide standen beim niederländischen Top-Klub PSV Eindhoven unter Vertrag. Ersterer wechselte zu England-Krösus Manchester City. Zweiterer ist im holländischen Nationalteam gesetzt. Der Punktevergleich stimmt. Beide haben ebenfalls elf Scorerpunkte (Angelino ein Tor, zehn Assists / Dumfries vier Tore, sieben Assists).

"Ich bin ein offensiver Spieler. Ich will immer Vorlagen liefern, immer nach vorne spielen. Ich würde sagen, ich bin gut mit dem Ball am Fuß, kann gut passen und schießen." Mögliche Schwächen? "Ich muss aber beim Verteidigen und auch beim Kopfballspiel noch besser werden."

Große Töne spuckt er übrigens auch, als der Name des Rivalen, SK Rapid, fällt. "Ich habe auch in Holland Derbys gespielt und ich mag das, ich mag den Druck. Letztes Jahr haben wir 6:1 gewonnen und daher freue ich mich einfach darauf."

(SeK)

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren