Austria-Schützenhilfe! Rapid fix in Meistergruppe

Didi Kühbauer
Didi KühbauerBild: GEPA-pictures.com

Im zweiten Anlauf hat es geklappt. Rapid hat sich nach dem Verpassen der Meistergruppe in der abgelaufenen Saison nun für das obere Play-off qualifiziert. Ohne gespielt zu haben.

Rapid wird im Frühjahr erstmals Meistergruppen-Luft schnuppern. Verpassten die Hütteldorfer in der abgelaufenen Saison noch den Sprung unter die Top-Sechs, ist der Elf von Didi Kühbauer bereits nach 19 Runden der Platz im oberen Play-off sicher.

Möglich macht dies ausgerechnet die "Schützenhilfe" des Stadtrivalen Austria Wien.

Durch das 2:2-Remis der Veilchen in Altach beträgt der Vorsprung der Grün-Weißen auf die Austria zehn Punkte. Diesen Abstand können die auf Rang sieben liegenden Favoritner in den drei noch ausständigen Runden nicht mehr aufholen.

Aufgrund des großen Vorsprungs auf Rang sieben war Rapids Qualifikation für die Top-Sechs der Liga ohnehin nur Formsache.

Ebenfalls fix unter den Top-Sechs neben dem Spitzen-Duo LASK und Salzburg ist Wolfsberg. Die Lavanttaler schafften mit einem 3:0-Heimerfolg über Hartberg die Qualifikation für die Meistergruppe.

Rapid empfängt am Sonntag Aufsteiger Wattens im Allianz Stadion.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen