Austria stolpert, Rapid fällt, FAC jubelt!

Die Austria Amateure geraten in gegen Amstetten in Rückstand, doch die Teenager-Truppe erkämpft sich letztlich doch Punkt und Herbstmeisterschaft. Rapids Amateure verlieren Partie gegen SV Stegersbach und den Anschluss an die Spitze. FAC kann über Sieg gegen Angstgegner Sollenau und vorübergehenden Sprung auf Platz 3 jubeln.

Die Austria Amateure geraten in gegen Amstetten in Rückstand, doch die Teenager-Truppe erkämpft sich letztlich doch Punkt und Herbstmeisterschaft. Rapids Amateure verlieren Partie gegen SV Stegersbach und den Anschluss an die Spitze. FAC kann über Sieg gegen Angstgegner Sollenau und vorübergehenden Sprung auf Platz 3 jubeln.

Blutjunge Austria Amateure zeigen Nerven und Klasse

So beeindruckend wie die wie gewohnt deutlich unter zwanzig Jahren alt (19,29), spielte trotzdem routiniert wie immer. Schon nach knapp zwei Minuten konnte der Amstetten's Fahrgruber den blitzschnellen 18 jährigen Tajouri nur mit einem Foul im Strafraum stoppen, Topscorer und "Routnier" (20 Jahre) Martin Harrer traf per Elfmeter zum 1:0 (3.). Amstetten machte es aber ganz routiniert und erzielte mit der ersten echten Chance im Spiel den Ausgleich (32.), Daniel Brauneis elftes Saisontor brachte dem Mittelständler ein glückliches Remis nach 45 Minuten.

Nach der Halbzeitpause änderte sich der Charakter des bis dahin schnellen Spieles, die Amstettner konnten das Spiel mehr ins Mittelfeld verlagern und lauerten auf Fehler der jungen Austria Verteidigung. Als diese den Ball einmal nicht klären konnte, musste Mario Holzer den Ball nur mehr aus kurzer Distanz einschieben - 2:0 (69.). Doch die jungen Veilchen zeigten in Folge wieder ihre große Klasse und drückten auf den Ausgleich..Der erst 17 jährige Abwehrspieler Michael köpfte den Ball gekonnt in die Maschen und zum 2:2 (75.). In Folge brachte man das Spiel vor 400 Zusehern souverän über die Zeit und holte so den notwendigen Punkt zur vorzeitigen Herbstmeisterschaft.

Rapid Amateure scheitern an Jursits cleverer Strategie

Bei bitterkalten Verhältnissen fanden sich 250 Zuseher um siegen zu sehen. Die jungen Rapidler begannen auch mit großem Elan und Offensivdrang, scheiterte aber an immer wieder an der tiefstehenden Verteidigung der Burgenländer. Die Taktik von Coach Jursits den Rapidlern fast das gesamte Spielfeld zu überlassen und aus der geblockten Defensive lange Bälle hinter die hochstehende Rapidabwehr zu spielen ging bald voll auf, Stegersbach rechter Mittelfeldspieler Michael Thek übernimmt einen weiten Pass aus vollen Lauf und knallt den Ball zum 0:1 ins Netz. Die jungen Rapidler zeigen in Folge zwar das man bemüht ist, finden aber gegen die souveräne Gäste-Abwehr aber keine geigneten Mittel und gehen mit dem Rückstand in die Pause.

Auch in Hälfte zwei das selbe Bild. Rapids Amas dominieren das Spiel, doch das Plus bei Ballbesitz kann einfach viel zu selten in Chancen verwandelt werden. Auch schien es in der Elf zu diesem Zeitpunkt an Führungspielern zu mangelnd die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken, hier fehlte vorallem Kristijan Dobras schmerzlich. Die Stimmung im Stadion und auf dem Platz war frostig und man hatte fast nie das Gefühl das die Grün-Weißen an diesem Tag noch gewinnen wollten. Nur eine wirkliche Torchance war in Hälfte zwei zu verzeichnen, Rapids Bajrami scheiterte aber in Minute 80 vor dem Tor. Rapid verlor so die dritte Partie der aktuellen Saison und den Anschluß an die Topgruppe der Liga.

FAC bezwingt Angstgegner und bleibt zweiter Aufstiegskandidat

In vier bisherigen Ostliga Partien gegen den nie drei Punkte holen, doch diese Saison zählt der Traditionsverein zu den Topteams der Liga und ein solches kennt augenscheinlich keine Angstgegner. Von Beginn an beherrschten die Floridsdorfer Gäste die Sollenauer. So man auch verdient durch Mehmet Sütcü mit 1:0 in Führung (22.). Knapp vor dem Halbzeitpfiff legte Thomas Slavik noch einen nach und erhöhte auf 2:0 (45.).

In der zweiten Hälfte versuchte Sollenaus Trainer Jürgen Burgemeister die Partie noch durch ein Spielerwechsel zu beeinflußen. In der Tat bekam der SC Sollenau das Spiel besser in den Griff und schaffte spät aber doch den 1:2 Anschlußtreffer durch ihren routinierten Torjäger Christoph Knaller (81.). Da man zu diesem Zeitpunkt aber schon sehr offensiv aufgstellt war, gab ab es aber auch immer wieder große Räume den FAC und in der Nachspielzeit konnte schließlich Martin Kraus einen Konter der Gäste nur mehr per Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Edin Salkic sicher zum 3:1 Endstand. Der FAC schießt sich zumindest bis Samstag auf Platz 3 und bleibt einer der Kandidaten für den Aufstieg.

14. Spieltag der Regionalliga Ost - alle Ergebnisse im Überblick:

SV Matterburg Amateure - Simmeringer SC 3:0 (0:0)

FK Austria Amateure - SKU Amstetten 2:2 (1:1)

SC Sollenau - FAC Wien 1:3 (0:2)

SK Rapid Amateure - SV Stegersbach 0:1 (0:1)

SV Schwechat - SC Retz 1:2 (0:1)

SC Ostbahn - SC Ritzing 0:0 (0:0)

SV Oberwart - Wiener Sportklub 1:1 (0:0)

SC-ESV Parndorf - Admira Amateure -:-

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen