Austria Wien startet Crowdfunding-Projekt "Arena Invest"

Mit "Arena Invest" gibt die Wiener Austria ihren Fans und Anlegern die Möglichkeit, sich am ersten nachhaltig gebauten Stadion Mitteleuropas zu beteiligen. Mit dem Crowdfunding-Projekt erhalten Anleger zwischen 2,5 und 8,25 Prozent Zinsen bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Dieses Modell stellten die "Veilchend" beim Mitgliederfest am Dienstagabend vor.

Mit "Arena Invest" gibt die ihren Fans und Anlegern die Möglichkeit, sich am ersten nachhaltig gebauten Stadion Mitteleuropas zu beteiligen. Mit dem Crowdfunding-Projekt erhalten Anleger zwischen 2,5 und 8,25 Prozent Zinsen bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Dieses Modell stellten die "Veilchend" beim Mitgliederfest am Dienstagabend vor. 

Fans und Anleger können ab Mittwoch, 9 Uhr früh in den Um- und Ausbau der Generali Arena investieren. Ab 100 Euro kann jeder violette Anhänger dabei sein. Am größten Projekt der Vereinsgeschichte kann sich nun jeder Fan via Crowdfunding beteiligen. Die Anleger erwartet dabei eine fixe Verzinsung von 2,5 Prozent. Diese kann auf bis zu 8,25 Prozent bei sportlichem Erfolg der Mannschaft anwachsen. Die weitere Verzinsung ist vom Erreichen der Europa League-Gruppenphase, Champions League-Gruppenphase sowie nationalen Titeln wie Meisterschaft und Cup abhängig.

Zusätzlich kommen fünf Goodie-Stufen hinzu. Bereits ab 500 Euro erhält man einen exklusiven Schal sowie eine Urkunde. Bei 1.000 Euro kommt ein Ticket für das Eröffnungsspiel 2015 hinzu. Ab 5.000 Euro gibt´s eine Stadionführung mit Herbert Prohaska. Anlegern, die 10.000 Euro investieren, winkt die Chance auf ein VIP-Ticket beim Eröffnungsspiel. 
. Die "Veilchen" erhoffen sich ein Investmentvolumen von 1,5 Millionen Euro, die direkt in den Umbau der Generali Arena fließen. 

"Die Beteiligung an der Finanzierung unserer neuen Arena ist eine moderne Anlageform und tolle Möglichkeit für unsere Fans, Sympathisanten und Anleger, direkt bei der Finanzierung der Arena mitzuhelfen. Zudem profitieren beide Seiten: Die Anleger von einer attraktiven Verzinsung sowie die Austria von der Unterstützung der Fans", so Austria-Präsident Wolfgang Katzian.

Fink voller Tatendrang

Seinen Auftritt beim Mitgliederfest der Wiener Austria hatte auch Coach Thorsten Fink, der - trotz zuletzt - voller Tatendrang strotzte. "Wir geben uns nicht damit zufrieden, immer nur Dritter zu werden. Unser Ziel muss es immer sein, vor Rapid Wien zu sein", gab der Austria-Coach die Marschroute für die kommende Saison aus. 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen