Austria Wien verliert Benefizspiel gegen den FAC

Während der Länderspielpause testete die Wiener Austria am Mittwochabend gegen den Kooperationsklub FAC und musste im Benefizspiel zugunsten von Flüchtlingen eine 0:3-Pleite hinnehmen. Für die Betreuung minderjähriger Flüchtlinge kamen trotzdem 7.000 Euro zusammen.

Während der Länderspielpause testete die und musste im Benefizspiel zugunsten von Flüchtlingen eine 0:3-Pleite hinnehmen. Für die Betreuung minderjähriger Flüchtlinge kamen trotzdem 7.000 Euro zusammen.

Beim Testspiel der Wiener Austria beim FAC kamen 7.000 Euro zusammen, die an den Arbeiter-Samariterbund gehen, um minderjährige Flüchtlinge zu betreuen. Da schmerzte die Niederlage gegen das Erste Liga-Schlusslicht auch nicht so sehr. Auch weil gleich acht Spieler des Kaders nicht zur Verfügung standen.

Die Veilchen wurden gleich zu Beginn kalt erwischt. Austria Wien-Kooperationsspieler Alexander Frank brachte den FAC mit einem Doppelschlag in der Anfangsphase in Front (11., 15.). Die Veilchen ließen in der Folge zahlreiche Chancen liegen, so kam die Pacult-Elf in der Schlussphase noch zum dritten Treffer Brekalo (81.). 

Coach Thorsten Fink sah die Pleite als Warnschuss: "Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Man sieht, was passiert, wenn man mit angezogener Handbremse spielt. Ich gehe davon aus, dass uns das nicht noch einmal passiert." Der eigentliche Sieger des Abends war aber die Flüchtlingshilfe des Arbeiter-Samariterbundes.

Austria trainiert Flüchtlinge

Ebenfalls am Mittwoch gaben die Veilchen bekannt, erneut sozial Flagge zeigen zu wollen und sich zukünftig selbst um minderjährige Flüchtlinge annehmen wollen. Jeden Freitag um 15 Uhr werden die Veilchen minderjährige Flüchtlinge zum Training in die Austria-Akademie einladen. Coaches sollen die jungen Flüchtlinge dabei coachen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen