Auto rast auf Giro-Strecke! Mann in Lebensgefahr

Ein schwerer Unfall überschattet die fünfte Giro-Etappe. Ein Auto raste auf die abgesperrte Strecke, überrollte dabei einen Mann.
Vor der fünften Etappe des Giro d?Italia von Agrigent nach Santa Ninfa spielten sich tragische Szenen ab. Ein 60-jähriger Mann hatte mit seinem Privat-Pkw die Streckenbegrenzung im Startbereich durchbrochen und einen Motorradfahrer überrollt.

Das 48-jährige Opfer ist Teil des Sicherheitsdienstes, der die Strecke während der Etappen absichern soll. Der Mann wurde vom Auto überrollt, erlitt dabei eine Hirnblutung.

Der Motorradfahrer kämpft um sein Leben. Medienberichte, wonach der Sicherheitsdienst-Mitarbeiter seinen Verletzungen erlegen sei, wurden von den Giro-Veranstaltern bisher dementiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Etappe wurde umgeleitet und bis ins Ziel nach Santa Ninfa fortgeführt. Im Zielsprint holte sich der Italiener Enrico Battaglin den Sieg. Patrick Konrad kam als Zehnter erneut ins Spitzenfeld.

Update: Der 48-Jährige hat sich auch Rippen-Frakturen zugezogen, wurde inzwischen operiert. Der Autofahrer wurde indes von der Polizei festgenommen. (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportRadsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen