Autsch! Nadal kracht in Wimbledon an die Decke

Mit Rafael Nadal schied am Montag einer der großen Top-Favoriten in Wimbledon aus. Vielleicht weil ihm davor ein Missgeschick passiert ist?
Nadal machte sich im Spielertunnel bereit, band sich die Schuhbänder zu, setzte noch zu einem Strecksprung an – und donnerte mit dem Kopf gegen den Türrahmen (siehe oben). Unfassbar!



Danach startete sein Achtelfinal-Spiel gegen den Luxemburger Gilles Muller. Es dauerte 4:48 Stunden, ehe Nadal nach 3:6, 4:6, 6:3, 6:4 den fünften und entscheidenden Satz mit 13:15 verlor. Muller verwertete den fünften Matchball zu seinem ersten Viertelfinale in Wimbledon. "Er hat gut gespielt, ich hingegen habe in den ersten zwei Sätzen nicht mein bestes Tennis gezeigt", war Nadal ein fairer Verlierer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (red.)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LondonNewsSportTennisRafael Nadal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen