Bäume erschlagen beinahe Kinder in Wiener Park

Österreichweit tobte am Samstag ein orkanartiges Unwetter. In einem Park im vierten Wiener Bezirk endete dies fast in einer Katastrophe.

In weiten Teilen Österreichs, speziell im Osten, gelten am Wochenende erhöhte Wetter-Warnstufen. Wer die Möglichkeit hat, sollte nicht ins Freie gehen – "Heute" berichtete. Wieso man es sich am Samstag eher daheim gemütlich machen sollte, zeigen verheerende Unwetterschäden in Wien-Wieden. Während Kinder im Freien spielten, knallte es nur wenige Meter entfernt gewaltig.

Wiener aufgelöst: "Riesen-Knall gehört"

Am Samstag kam es gegen 9.00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz im Alois-Drasche-Park in Wien. Ein heftiger Sturm riss dort Bäume aus dem Boden. "Heute"-Leser Ernst befand sich draußen, als es plötzlich laut wurde: "Ich hörte auf einmal einen Riesen-Knall, als die Bäume mit starken Getöse umgerissen wurden. Wir hatten alle großes Glück, dass niemand verletzt wurde."

Weiterlesen: Orkan-Sturm trifft jetzt Wien – höchste Unwetter-Warnstufe

Bäume brechen genau neben Kindergarten

Die Wiener Berufsfeuerwehr eilte mit einem Einsatzfahrzeug in den Wiedner Park und kümmerte sich rund zwei Stunden um das Chaos in der von den Unwettern betroffene Parkanlage. Brisant: Im Park spielten schon Kinder und fuhren mit dem Rad.  Wie die Unwetterzentrale UWZ via Twitter vermeldet, befand sich der "doch recht große Baum" auf dem Grund eines Kindergartens. Wie durch ein Wunder war am Samstag der KIGA zu – alle Anrainer kamen mit einem Schrecken davon.

Weiterlesen: Experten warnen im Osten vor Sturmspitzen mit 100 km/h

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rca Time| Akt:
WetterCommunityLeserWienWiedenUnwetter

ThemaWeiterlesen