Balkan-Reisenden droht trotz negativem Test Quarantäne

Ein Polizist und ein Statist in der Rolle eines illegalen Migranten bei einer Grenzübung in Nickelsdorf am 2. Juli 2020
Ein Polizist und ein Statist in der Rolle eines illegalen Migranten bei einer Grenzübung in Nickelsdorf am 2. Juli 2020Reuters/Lisi Niesner
Trotz negativem Corona-Test in Quarantäne? Das kann für Reisende vom Westbalkan in diesen Tagen zur Realität werden. Das ist der Grund.

Aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus rät das österreichische Außenministerium (BMEIA) dringend von allen nicht notwendigen Reisen, insbesondere Urlaubsreisen, ab. Zwar kann man noch ohne weitere Beschränkungen nach Slowenien und Kroatien reisen, doch für alle Westbalkanstaaten – Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien – hat die Regierung eine Reisewarnung der höchsten Sicherheitsstufe ausgegeben.

Wer dennoch aus diesen Ländern (zurück) nach Österreich kommen will, muss eine 14-tägige Quarantäne antreten, oder einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als vier Tage sein darf, vorweisen. "Wenn während der Quarantäne ein Coronavirus-Test gemacht wird und dieser negativ ausfällt, kann diese vorzeitig beendet werden", so die Bundesregierung.

Alle Insassen brauchen negativen Test

Wie jetzt das Portal "Kosmo" berichtet, soll es aber vermehrt Fälle geben, wo ein negativer Coronatest eben nicht mehr ausreicht, um ohne Quarantäne nach Österreich einreisen zu können. Demnach soll dies besonders bei Bus-Reisenden der Fall sein. 

Reisewarnungen des Außenministeriums mit Stand 9. Juli 2020
Reisewarnungen des Außenministeriums mit Stand 9. Juli 2020BMEIA

Der Grund ist nachvollziehbar, aber für viele Reisende sicher ärgerlich: Die Gesundheitsbehörden können weder die Einhaltung der Hygienemaßnahmen in den Bussen sicherstellen noch ausschließen, dass sich während der langen Fahrt in dem engen, geschlossenen Raum Passagiere gegenseitig anstecken. Das kann dazu führen, dass man trotz negativem PCR-Test für die eigene Person in Österreich unter Quarantäne gestellt wird. Dies sei "Kosmo" so auch von der Grenzpolizei Nickelsdorf bestätigt worden und gelte auch für Privatreisende in Pkws.

Kanzler warnt vor "Billig-Balkantests"

Anbetracht der steigenden Virus-Zahlen wundern diese drastischen Maßnahmen nicht. "Wir haben täglich mehr Fälle von Infizierten, die über den Balkan eingeschleppt werden, deren Ursprung sich an den Westbalkan zurückführen lässt", so Bundeskanzler Sebastian Kurz. Der ÖVP-Chef mahnte deshalb, "Reisen in die Westbalkan-Länder derzeit zu unterlassen". Gleichzeitig warnte der Kanzler vor "Billig-Balkantests, um sich freizubeweisen". Eine Alternative sind etwa die Corona-Tests am Flughafen Wien-Schwechat. Diese sind allerdings nicht billig und kosten 190 Euro pro Person.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusReisenÖsterreichSerbienMontenegroKroatienAlbanienMazedonienBosnien- HerzegowinaKosovoUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen