Bänderrriss! Saisonende für unsere Slalom-Hoffnung

Bild: GEPA pictures/ Ch. Kelemen

Bereits nach dem ersten Slalom in Levi am 12. September muss Carmen Thalmann die WM-Saison beenden. Österreichs Slalom-Hoffnung stürzte bei einem Training in Copper Mountain schwer. Dabei zog sich die 27-Jährige Kärntnerin einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Bereits zuvor war Thalmann wegen der gleichen Verletzung im anderen Knie ausgefallen.

Thalmann trat sofort nach ihrem Sturz und der Schock-Diagnose die Heimreise an und wird von ÖSV-Teamarzt Christian Hoser behandelt werden. In Levi fuhr die 27-Jährige noch auf den zehnten Platz und damit das beste österreichische Ergebnis ein. Nun muss das Damen-Team ohne die Slalom-Spezialistin auskommen.

"Ich habe die gleiche Verletzung bereits auf dem anderen Knie gehabt und weiß, wie die kommenden Tage und Wochen ablaufen. Auf jeden Fall möchte ich meinem Körper die Ruhe geben, die er jetzt braucht, um wieder schnell fit zu werden. Ich werde trotz der schweren Verletzung versuchen, das Positive aus der Situation rauszuholen, und hoffe, dass ich stärker wieder zurückkomme", so Thalmann.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen