Angeschossener Security wollte Räuber verfolgen

Nach dem Banküberfall in Wien wurde ein Wachmann vom Räuber angeschossen. Trotz seiner schweren Schusswunde versuchte der Security noch die Verfolgung aufzunehmen.
Dramatische Szenen spielten sich Donnerstagfrüh in der Wiener Innenstadt ab. Nach seinem Überfall auf eine Deniz Bank wollte der Täter mit seiner Beute auf einem Fahrrad entkommen.

Dabei kam es auch zu einem Handgemenge mit einem Security-Mitarbeiter, der den Räuber an seiner Flucht zu hindern versuchte. Daraufhin gab der Täter mit seiner Pistole einen Schuss ab und traf den Wachmann am Oberschenkel.

Trotz seiner Schusswunde versuchte der Security-Mann noch humpelnd die Verfolgung aufnehmen. Als er abermals von dem Räuber mit der Waffe bedroht wurde und aufgrund seiner schweren Verletzung brach er die Jagd nach dem Täter ab.

Bankräuber schiesst auf Security
Bankräuber schiesst auf Security


CommentCreated with Sketch.26 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Der Wachmann wurde in ein Krankenhaus gebracht, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Er konnte allerdings noch nicht zu dem Banküberfall befragt werden.

Täter weiter auf der Flucht

Von dem Bankräuber fehlt unterdessen (Stand 19.30 Uhr) weiterhin jede Spur. Auf der Suche nach dem Täter werden die Beamten dabei auch von einem Hubschrauber unterstützt.

Mit der Hilfe der Überwachungskamera der Bank konnten zudem zwei Fotos des Verdächtigen sichergestellt werden. Der Räuber scheint dabei eine Maske zu tragen, seine Haare bedeckt er mit einer Wollmütze. In der Hand trägt er Sackerl, in das er die Beute stopfte.

Bankräuber schiesst auf Security
Bankräuber schiesst auf Security


Auf einem der Bilder ist auch das Fahrrad zu erkennen, mit dem der Räuber nach dem Coup die Flucht ergriff. Ob der Mann noch immer mit dem Rad unterwegs ist, ist derzeit nicht bekannt. Er dürfte aber noch bewaffnet sein.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei den Ermittlungen. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Was bisher geschah

Wie "heute.at" berichtete, kam es kurz nach 8.00 Uhr zu einem Banküberfall auf der Wiener Ringstraße. Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich gerade zwei Mitarbeiter in der Deniz Bank, ein dritter Angestellter wollte gerade seinen Dienst beginnen.

Frau kannte angeschossenen Security gut
Frau kannte angeschossenen Security gut


Plötzlich betrat ein Mann mit gezogener Waffe die Bank und forderte Bargeld. Die Bankmitarbeiter kamen der Forderung nach und gaben ihm einen derzeit noch unbekannten Geldbetrag. Der Täter stopfte seine Beute in eine Tasche und ergriff mit einem Fahrrad die Flucht.

Nur kurze Zeit später kam es dann zu der Begegnung mit dem Wachmann, bei der der Security-Angestellte von dem Räuber angeschossen und schwer verletzt wurde.

Lesen Sie mehr:

Hier schießt der Räuber auf Security-Mitarbeiter

Das ist der Räuber, der auf den Security schoss

Die Fluchtroute des Bankräubers auf dem Rad

Verletzter Security ist ein "sehr, sehr lieber Mensch" (red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Innere StadtNewsWienBanküberfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren