Barca sucht "Aufpasser" für Skandal-Profi Dembele

Der FC Barcelona setzt seinem "Bad Boy" Ousmane Dembele das Messer an. Der Flügelflitzer soll einen Aufpasser bekommen, um ihn zu "erziehen".

Mit 105 Millionen Euro ist Ousmane Dembele der zweitteuerste Barcelona-Neuzugang aller Zeiten. Mit Bonuszahlungen könnte die Summe sogar auf 145 Millionen Euro anwachsen. Doch aktuell macht der Flügelflitzer mehr mit Disziplinlosigkeiten von sich reden. Das wollen die Katalanen jetzt ändern.

Letzten Donnerstag folgte der bisherige Tiefpunkt: Der 21-Jährige fehlte unentschuldigt bei einem Training der Katalanen, galt für über eine Stunde als vermisst, weil ihn kein Vereinsvertreter erreichen konnte. Er wurde dann in seinem Haus gefunden. Als Konsequenz wurde der Weltmeister bei der 3:4-Pleite gegen Sevilla aus dem Kader gestrichen.

"Aufpasser" für Dembele

Barca möchte dem hochbegabten Flügelspieler allerdings noch eine zweite Chance geben. Die Katalanen glauben daran, Dembele "hinbiegen" zu können. Am Dienstag kam es zu einem einstündigen Krisen-Gipfel zwischen der Barca-Vereinsspitze und den Dembele-Beratern Moussa Sissoko und Marco Lichtsteiner.

Wie Mundo Deportivoberichtet, soll Sissoko als Vertrauensperson des 21-Jährigen dauerhaft in Barcelona bleiben, so zum "Aufpasser" für den Flügelflitzer werden. "Ousmane braucht in seinem Umfeld Menschen, die ihm sagen, dass er zu einer angemessenen Zeit ins Bett gehen und wieder rechtzeitig aufstehen muss, wenn trainiert wird", heißt es demnach von Seiten des Klubs.

Der FC Liverpool nahm einem Mirror-Bericht zufolge bereits von einer Dembele-Verpflichtung um die Vereinsrekord-Summe von 98 Millionen Euro Abstand. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen