Barcelona droht Ausschluss aus Primera Division

Sollte sich die Bevölkerung Kataloniens für eine Abspaltung von Spanien entscheiden, hätte dies auch Auswirkungen auf den Fußball. Die Verantwortlichen der Primera Division wollen Klubs aus Katalonien die Teilnahme verweigern.

Liga-Präsident Javier Tebas stützt sich dabei auf die Ligastatuten. "Unser Sportrecht sieht nur für einen nicht-spanischen Staat die Teilnahme an spanischen Wettbewerben vor, und das ist die Enklave Andorra. Für alle anderen Staaten gilt diese Ausnahme nicht", erklärte Tebas.

"Das wäre auch für die Liga ein großer Verlust", räumte Tebas am späten Montagabend am Rande einer Veranstaltung in Barcelona ein. Ohne Barcelona werde "das Geschäft mit dem Fußball baden" gehen. Betroffen davon wären der FC Barcelona und Stadtrivale Espanyol Barcelona. Den Vereinen wäre es damit nicht erlaubt an der höchsten spanischen Spielklasse teilzunehmen. Es würde auch sämtliche katalanischen Vereine in unteren Ligen betreffen.

Erst Ende September hat die spanische Regierung beim Verfassungsgericht erhoben. Damit ist die für 9. November geplante Abstimmung vorläufig gestoppt.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen