Barcelona-Sieg! Hamilton baut die WM-Führung aus

Lewis Hamilton zurück in der Erfolgsspur! Beim Formel-1-Rennen in Barcelona feiert der Mercedes-Star den zweiten Sieg in Serie – und hängt einen Rivalen ab.

Riesiger Jubel in der Mercedes-Box nach dem Formel-1-Rennen in Barcelona! Lewis Hamilton führt vor Valtteri Bottas einen Doppelsieg der "Silberpfeile" an. Während der Brite zum 30. Mal in Serie in die Punkteränge fuhr (Rekord!) und die WM jetzt mit 95 Zählern auf dem Konto anführt, verliert Rivale Sebastian Vettel in der Gesamtwertung immer mehr an Boden.

Vettel mit Boxen-Pech



Der Ferrari-Star kam nicht über Platz vier hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen heraus. Während der Niederländer den ersten Stockerlplatz der Saison feiert, hadern die Italiener mit Problemen an der Box. Denn Vettel versuchte mit einem frühen ersten Boxenstopp, die Konkurrenz unter Druck zu setzen. Doch während Hamilton an der Spitze das Tempo kontrollierte, verpatzte Vettels Boxencrew den zweiten Stopp, holte den Deutschen während einer virtuellen Safety-Car-Phase hinein. Resultat: Kein Stockerlplatz statt Rückeroberung der WM-Führung. 17 Punkte fehlen nun schon auf Leader Hamilton, auch in der Konstrukteurs-WM liegt Mercedes jetzt vor Ferrari.

Freude bei Hamilton



Hamilton freute sich über den Sieg: "Ich bin stolz auf jeden einzelnen Mitarbeiter unseres Teams. Das war der zweite Sieg in Serie, wir müssen jetzt so weitermachen. Man sieht langsam, was für eine Kraft in diesem Team steckt." Verstappen freute sich über seine Boxen-Premiere: "Es war etwas Glück, weil Räikkönen ausgeschieden ist und mein Bolide trotz eines Schadens am Frontflügel weitergefahren ist. Ich musste pushen, weil Vettel hinter mir viel Druck gemacht hat."

Start-Crash



Zu Beginn des Rennens bekamen die Fans gleich in der ersten Runde ein Crash-Drama zu sehen: Romain Grosjean rutschte mit seinem Haas-Boliden in der ersten Rechtskurve Richtung Kiesbett, wollte dabei offenbar unbedingt den Ausrutscher verhindern. Doch anstatt zu bremsen stieg er voll aufs Gas, der Bolide drehte sich um die eigene Achse und rauschte voll ins Feld hinein. Nico Hülkenberg im Renault und Pierre Gasly im Toro Rosso hatten keine Chance mehr, auf die Aktion zu reagieren. Alle drei Piloten blieben unverletzt. Warum Grosjean aufs Gas stieg, statt von der Strecke zu fahren? "Das ist einfach die schnellste Methode, den Boliden wieder in die richtige Richtung zu bringen", meinte der Franzose.

Verstappen-Aussetzer



In Runde 43 packte Red-Bull-Pilot Max Verstappen wieder eine seiner berüchtigten Aktionen aus, als er mit dem Frontflügel das Hinterrad des Williams von Lance Stroll berührte. Einige Karbonteile lösten sich und blieben auf der Strecke, Verstappen konnte das Rennen aber fortsetzen, es entstanden auch an den anderen Boliden keine Schäden. Am Ende verteidigte Verstappen sogar noch Platz drei gegen Vettel. Mercedes-Boss Niki Lauda wird aus dem 20-jährigen Niederländer nicht schlau: "Grundsätzlich ist er die Entdeckung des Jahrhunderts. Wenn er weltmeisterlich fahren will, muss er aber aufpassen. Was er heuer aufgeführt hat, so wirst du nie Weltmeister. Warum er so lange braucht, seinen Kopf einzuschalten, verstehe ich nicht."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC BarcelonaGood NewsSport-TippsMotorsportFormel 1Mercedes GPLewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen