Bärenstark! Frida Hansdotter in Flachau unschlagbar

Frida Hansdotter ist die Snow-Princess von Flachau. Die Schwedin feierte ihren ersten Sieg seit Lienz 2015. Und das, in einer beeindruckenden Art und Weise. Mikaela Shiffrin kassierte erstmals seit einem Jahr in einem Slalom, den sie beendete, eine Niederlage. Die ÖSV-Damen müssen weiter auf den ersten Stockerlplatz seit zwei Jahren warten.

kassierte erstmals seit einem Jahr in einem Slalom, den sie beendete, eine Niederlage. Die ÖSV-Damen müssen weiter auf den ersten Stockerlplatz seit zwei Jahren warten. 

Den Grundstein zu ihrem ersten Saisonsieg legte die Schwedin bereits im ersten Lauf. Mit den schwierigen Schneebedingungen auf der griffigen Piste kam Hansdotter am besten zurecht. Mit 95 Hundertstel Vorsprung startete  die Schwedin in den zweiten Lauf, brachte 58 Hundertstel ins Ziel. "Ich hatte einen großen Fehler. Ich hab gedacht, ich fall raus. Aber es ist großartig, hier wieder schnell fahren zu können." Als Belohnung darf Hansdotter das mit 70.000 Euro größte Preisgeld im Damen-Weltcup mitnehmen. 

Mikaela Shiffrin vergab den möglichen Sieg im ersten Durchgang. Da riss die US-Amerikanerin 1,4 Sekunden auf Hansdotter auf, fuhr im zweiten Lauf mit voller Attacke auf den dritten Platz, ex aequo mit Wendy Holdener. "Ich habe zu wenig attackiert", hatte die 21-Jährige bereit nach dem ersten Lauf Selbstkritik geübt. Die Laune konnte auch die Laufbestzeit im zweiten Durchgang nicht heben. Nina Löseth (NOR) eroberte Rang zwei. 

Die ÖSV-Damen müssen weiterhin auf das erste Slalom-Stockerl seit zwei Jahren warten. Katharina Truppe zeigte jedoch als Sechste auf, wurde beste Österreicherin. Unmittelbar dahinter klassierte sich Bernadette Schild als Siebte. "Es war nicht mein Hang, nicht meine Bedingungen, nicht meine Kurssetzung. Dafür bin ich ganz zufrieden." Julia Grünwald als 18. und Katharina Gallhuber als 19. machten gute Weltcup-Punkte.
Das Ergebnis: 

1. Frida Hansdotter (SWE) 1:51,40

2. Nina Löseth (NOR) +0,58

3. Mikaela Shiffrin (USA) +0,78

   . Wendy Holdener (SUI) +0,78

5. Veronika Velez-Zuzulova (SVK) +1,79

6. Katharina Truppe (AUT) +2,02

7. Bernadette Schild (AUT) +2,27

8. Christina Geiger (GER) +2,66

weiters: 

18. Julia Grünwald (AUT) +3,63

19. Katharina Gallhuber (AUT) +3,64

Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie auf Seite 2.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen