Barisic erwartet zum Jubiläum heißen Tanz in Ried

Bild: GEPA pictures
Rapid eröffnet am Samstag in Ried die 29. Bundesliga-Runde (ab 15:45 im Live-Ticker). Für den Tabellenzweiten aus Hütteldorf zählen im Innviertel im Kampf um die Champions League-Qualifikation fast nur drei Punkte, denn die direkten Rivalen Altach (ein Punkt Rückstand) und Sturm (zwei Zähler hinter dem zweiten Platz) lauern auf einen Umfaller von Rapid. Den soll es aber zum zweijährigen Trainer-Jubiläum von Zoran Barisic auf der grün-weißen Bank nicht geben.
Rapid eröffnet am Samstag in Ried die 29. -Qualifikation fast nur drei Punkte, denn die direkten Rivalen Altach (ein Punkt Rückstand) und Sturm (zwei Zähler hinter dem zweiten Platz) lauern auf einen Umfaller von Rapid. Den soll es aber zum zweijährigen Trainer-Jubiläum von Zoran Barisic auf der grün-weißen Bank nicht geben.

Blickt man auf die letzten Duelle zurück, dann geht Rapid als klarer Favorit in das Duell gegen den Tabellensechsten aus Oberösterreich. In den letzten fünf Duellen mit Ried gingen jeweils die Hütteldorfer als Sieger vom Platz. Beim letzten Aufeinandertreffen siegte Rapid in einem .

In den grün-weißen Köpfen stecken allerdings sicherlich noch die Eindrücke von der in der letzten Runde. Doch Jubiläums-Coach Barisic legt den vollen Fokus auf die schwere Aufgabe in Ried: "Wir haben das Spiel analysiert und mit der Mannschaft besprochen, was wir gut, aber auch was wir weniger gut gemacht haben. Der Fokus liegt jetzt schon länger auf dem Auswärtsspiel im Ried und wir wissen, dass uns dort wie immer eine herausfordernde Aufgabe bevorsteht."

Barisic kann beinahe aus dem Vollen schöpfen, denn die grün-weiße Verletzenliste wird immer kürzer. Lediglich der gesperrte Pavelic und die Langzeitverletzten Schaub und Kuen müssen zuschauen. Beim jungen Tiroler Kuen könnte sich allerdings ein Blitzcomeback nach seinem Kreuzbandriss ausgehen, denn Kuen soll bereits ab kommender Woche bei Rapid II Spielpraxis sammeln. Auf jeden Fall wieder zurück ist Thanos Petsos nach überstandenen Rückenproblemen.

Barisic erwartet einen heißen Tanz in Ried: "Ich gehe davon aus, dass wir eine sehr harte Partie erleben werden, da die Rieder sehr aggressiv spielen und die Zweikämpfe suchen. Ich hoffe, dass der Schiedsrichter das Match von Anfang an im Griff hat. Die Mannschaft, die mehr in dieses Spiel investiert, wird auch gewinnen. Das ist natürlich unser Ziel."
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen