Barisic-Kampfansage: "Wir wollen in Amsterdam gewinnen"

Bild: keine Quellenangabe

Nach dem hart umkämpften 2:2 im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zur Champions League gegen Ajax Amsterdam sieht Rapid-Trainer Zoran Barisic seine Elf zwar weiterhin in der Außenseiterrolle, glaubt aber weiterhin an den Aufstieg ins Play-off. Zwar hob der Wiener die Moral seiner Truppe hervor, das Remis in Unterzahl erkämpft zu haben. Barisic sparte aber auch nicht mit Kritik, denn die Leistung in der ersten Halbzeit war gar nicht nach seinem Geschmack.

Nach dem hart umkämpften sieht Rapid-Trainer Zoran Barisic seine Elf zwar weiterhin in der Außenseiterrolle, glaubt aber weiterhin an den Aufstieg ins Play-off. Zwar hob der Wiener die Moral seiner Truppe hervor, das Remis in Unterzahl erkämpft zu haben. Barisic sparte aber auch nicht mit Kritik, denn die Leistung in der ersten Halbzeit war gar nicht nach seinem Geschmack.

"Ich bin traurig darüber, dass wir nach dem 0:1 den Rhythmus verloren haben", meinte Barisic. Bis zum 0:1 durch Ajax-Stürmer Davy Klaassen hatte Rapid gut mit dem niederländischen Rekordmeister mitgehalten und selbst Chancen vorgefunden. Danach lief der österreichische Rekordmeister dem Ball mehr hinterher und hatte Glück, dass nur Klaassen für einen weiteren Ajaxtreffer sorgte (43.).

Ärger über Leistung in der ersten Halbzeit

"Ich war nicht zufrieden wie wir, mit wem wir und wohin wir attackiert haben. Und selbst wenn wir im Zweikampf waren haben wir uns wegdrücken lassen. Damit kann man natürlich nicht zufrieden sein", ärgerte sich der Rapid-Trainer. "Wir haben sehr viele Ballverluste produziert und zuviele Ballfehler gehabt, die unnötig waren. Da ist es schwierig in den Rhythmus zu kommen. Wenn soetwas passiert, muss man über das Attackieren wieder in den Rhythmus zurückfinden. Beides hat in der ersten Halbzeit nicht so funktioniert wie wir uns das gewünscht haben."

Rapid nach der Pause wie ausgewechselt

Die Pausenansprache wirkte, Rapid trat nach dem Seitenwechsel mit einem völlig anderen Gesicht auf. "In der zweiten Halbzeit hat das alles viel besser funktioniert und wir waren dann auch mutiger", so Barisic. Gleich mit der ersten guten Chance gelang Florian Kainz nach Zuspiel von Robert Beric der Anschlusstreffer (48.). "Dann sind wir auf einmal gut ins Spiel gekommen und viele Dinge haben plötzlich besser funktioniert. Schritt für Schritt bekommst du dann Selbstvertrauen, dass sich dann auf deine Mitspieler und das Spiel projiziert", erklärte der Rapid-Trainer.

Barisic sauer wegen Schwab-Ausschluss

Mit zuviel Selbstvertrauen ging Stefan Schwab in der 58. Minute in einen Zweikampf. Mit gestreckten Beinen rutschte er in Ajax-Kicker Riedewald und sah dafür Rot. "Das ist nicht unser Stil. Wir wollen uns selbstverständlich für dieses Foul entschuldigen. Das war nicht notwendig und das weiß der Stefan auch", stellte Barisic klar und deutlich fest. "Er wird natürlich eine saftige Strafe bekommen. Er weiß, dass er uns damit keinen Gefallen getan hat und es tut ihm irrsinnig leid, dass dies passiert ist. Das ist ihm zum ersten Mal passiert und jeder junge Mensch macht Fehler. Ich werde ihm verzeihen."

.

Beric gelang dann pünktlich zum Einklatschen der Rapid-Viertelstunde nach Kainz-Zuspiel der Ausgleich. "Wir sind glücklich, dass wir nach dem 0:2 noch Unentschieden spielen konnten. Es wäre auch noch mehr drinnen gewesen, wenn wir die eine oder andere Aktion besser ausgespielt hätten", sagte Barisic.

Kampfansage Richtung Ajax

Für das Rückspiel am kommenden Dienstag (20.15 Uhr) sieht er trotz der starken zweiten Halbzeit seine Elf als Außenseiter. "Gegen so einen Gegner brauchst du Glück, aber wir werden alles unternehmen um dieses Glück zu erzwingen. Natürlich ist Ajax weiter Favorit und sie haben sich eine gute Ausgangsposition geschaffen. Sie haben das Heimspiel vor der Brust, aber der Druck liegt ausschließlich bei ihnen", erklärte der Rapid-Trainer, und fügte angriffig hinzu: "Wir sind nach wie vor in der Position, dass wir sehr viel gewinnen können. So werden wir das Spiel auch anlegen. Wir wollen in Amsterdam gewinnen!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen