Baseball schlägt mit 145 km/h im Gesicht ein

Der Albtraum eines jedes Baseball-Spielers wurde in den USA wahr! Ein Schlagmann wurde vom Ball mitten im Gesicht getroffen.
Es klingt komisch, wenn man von einem Baseball mit 145 km/h im Gesicht getroffen wurde (siehe Video oben) – aber Charlie Culberson hatte Riesen-Glück im Unglück. Das Blut rann zwar in Bächen aus der Nase des Schlagmanns der Atlanta Braves, doch es hätte ihn noch wesentlich schlimmer erwischen können.

Während seine Kollegen geschockt am Boden nieder knieten und Stoßgebete zum Himmel schickten, wurde der 30-Jährige minutenlang behandelt und konnte danach, offensichtlich nicht schwerer verletzt, aus dem Stadion gefahren werde. Als Zeichen, dass alles halb so schlimm ist, hob er den Daumen hoch.

Fernando Rodney, den Pitcher des Gegners Washington Nationals, hat am Kopftreffer von Culberson übrigens keine Schuld. Dieser wollte den Ball "bunten", ihn nur von seinem Schläger abtropfen lassen und drehte sich dabei in die Wurfbahn. Nachdem der Ball die 18 Meter Distanz in den Bruchteilen einer Sekunde zurücklegte, konnte Culberson nicht mehr rechtzeitig reagieren.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsSportBaseball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren