Basejumper springen von einem Berg in ein Flugzeug

Das gab es noch nie! Zwei französische Basejumper sprangen vom Gipfel eines Berges in den Bauch eines Flugzeugs. Beinahe hätte es eine Katastrophe gegeben.
Mutig, oder total verrückt! Das französische Basejumper-Duo Frederic Fugen und Vincent Reffet sorgte mit einem Wahnsinns-Stunt für eine Weltpremiere. Als erste Menschen sprangen sie vom Gipfel eines Berges in das Innere eines Flugzeugs. Das dramatische Video zeigt: Die Aktion hätte beinahe in einer Katastrophe geendet.

2:45 Minuten freier Fall



Die verrückten Details: Fugen und Reffet sprangen vom 4.158 Meter Hohen Gipfel der Jungfrau im Berner Oberland. 3.200 Meter geht es von dort abwärts, was in den Wingsuits eine Falldauer von 2:45 Minuten ermöglicht. Wenig Zeit für die gewagte Aktion. Eine Pilatus Porter sollte die beiden aufnehmen. Würde der Sprung misslingen, blieben nur wenige Sekunden für einen Landeversuch mit dem Fallschirm.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Tödliche Gefahr

Eine präzise Steuerung mit dem Wingsuit ist extrem schwer, die Flugzeug-Tür ist noch dazu ein sehr kleines Ziel. Ein weiteres Risiko: der Propeller des Flugzeugs, der nur knapp neben der Tür liegt und eine tödliche Gefahr darstellt. Der erste Versuch ging auch gleich daneben. Doch Fugen und Reffet gaben nicht auf. Im zweiten Anlauf gelang die waghalsige Aktion bei mehr als 100 km/h.



(gr)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SchweizNewsSportExtremsportBasejumpingRed Bull

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen