Bayern-Coach: Sonderlob für Abwehrchef Alaba

Sonderlob von Hansi Flick für David Alaba
Sonderlob von Hansi Flick für David AlabaBild: imago sportfotodienst

David Alaba hat bei seinem neuen Coach Hansi Flick mächtig Eindruck hinterlassen. Und das, obwohl der ÖFB-Legionär gar nicht auf seiner angestammten Position auflief.

Die Verletzungsprobleme in der Bayern-Hintermannschaft haben Interimstrainer zum Umstellen gezwungen. ÖFB-Ass David Alaba rückte von der linken Seite ins Abwehrzentrum. Eine Position, die der 27-Jährige bereits unter Ex-Coach Pep Guardiola bekleidete, seinen neuen Trainer beeindruckte.

An Alabas Rolle wird sich auch in den nächsten Wochen wohl nichts ändern, wie Flick durchblicken ließ. "Alaba hat gegen Dortmund in der Abwehrmitte ein sensationelles Spiel gemacht – nicht nur defensiv, sondern gerade auch offensiv", lobte der Münchner Interimscoach.

"Er hat die Mannschaft von hinten raus geführt, hat das Spiel aufgebaut. Deswegen ist er für uns auf dieser Position besonders wichtig", so der Münchner Trainer weiter.

"Das gehört sich nicht"

Wesentlich verschnupfter reagierte der Bayern-Trainer, als er auf Mauricio Pochettino angesprochen wurde. Seit dessen Entlassung bei Tottenham gilt der Argentinier als Trainer-Kandidat beim deutschen Rekordmeister. "Es ist nicht meine Aufgabe, einen Trainerkollegen zu analysieren. Das gehört sich nicht, das interessiert mich nicht."

Flick hatte die Bayern als Nachfolger von Niko Kovac übernommen, zu zwei Siegen geführt. Zumindest bis zur Winterpause darf der 54-Jährige weitermachen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen