Bayern-Fans fordern mit Choreo "Freiheit für Rapid"

Die Fans des FC Bayern zeigten sich im Heimspiel gegen Leipzig mit den Rapid-Fans solidarisch, die stundenlang im Polizei-Kessel ausgeharrt hatten.
Das Wiener Derby sorgte bis über die Landesgrenzen hinweg für Aufregung. Nicht etwa das überraschende Ergebnis von 6:1 für die Wiener Austria. Der Streit zwischen Rapid und der Polizei überschattet das Sportliche.

1338 wurden von der Polizei eingekesselt, ihre Identitäten festgestellt. Stundenlang standen sie bei minus zwei Grad Außentemperatur auf engem Raum, ohne Nahrung oder Toiletten. Laut Polizei seien zuvor Gegenstände und Schneebälle auf die Südost-Tangente geworfen worden. Von Seiten Rapids wird eine geplante Racheaktion nach der Anti-Polizei-Choreo im Europa-League-Hit gegen Glasgow vermutet.

Der Polizei-Einsatz ist ein Fall für das Parlament und das Wiener Landesgericht.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch in Deutschland wurden die Geschehnisse des vergangenen Sonntag mit Interesse verfolgt. Die Fans des FC Bayern zeigten sich am Mittwochabend im Liga-Schlager gegen RB Leipzig (1:0) zuhause mit einer Choreo solidarisch.

"Freie Bürger? Nein, Fußball-Fans. Freiheit für Rapid!", stand auf drei Bannern der Anhänger des deutschen Rekordmeisters. Die Botschaft fand ihren Weg bis in Fan-Foren der Hütteldorfer, wo sie mit Freude aufgenommen wurde.

Die besten Kicker ihrer jeweiligen Position





















Alle Teams der Runde



Team der 18. Runde



Team der 17. Runde



Team der 16. Runde



Team der 15. Runde



Team der 14. Runde



Team der 13. Runde



Team der 12. Runde



Team der 11. Runde



x

Team der 10. Runde



Team der 9. Runde



Team der 8. Runde



Team der 7. Runde



Team der 6. Runde



Team der 5. Runde



Team der 4. Runde



Team der 3. Runde



Team der 2. Runde



Team der 1. Runde

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren